/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Johannes 12,46

Bibelvers

"Christus spricht: Ich bin in die Welt gekommen als ein Licht, damit, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe."

Johannes 12,46

Ich liebe den Sommer, wissen sie warum? Nicht zuerst wegen der Hitze. Die ist mir manchmal sogar zu viel. Nein, weil es so lange hell ist. Ich mag, wenn es morgens schon früh hell ist und abends noch lange hell. Die Winter finde ich deshalb nicht so schön. Es ist viel zu lange dunkel.

Ich behaupte mal: Das geht vielen Leuten so. Denn warum sonst zünden wir im Winter Kerzen an oder machen Licht – mal jenseits aller Romantik?

Menschen sind Lichtwesen. Sie brauchen das Licht, wollen es hell haben. In völliger Dunkelheit könnten wir wohl gar nicht leben.

Dabei kommt es nicht auf das äußere Licht allein an. Auch in uns drin muss es hell sein. - Es gibt ja Menschen, die können im Scheinwerferlicht stehen oder noch so viel Sommer abkriegen, doch in ihnen drin ist es stockdunkel und sie sind total unglücklich.

Aber woher soll das Licht in uns kommen? Was macht es hell in uns? Was bringt Licht ins Leben? Die Bibel gibt eine Antwort. So sagt Jesus von sich: "Ich bin in die Welt gekommen als ein Licht, damit, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibt." (Johannes 12,46) - Jesus, das Licht. Jesus, der es hell in uns macht!

Und wie das geht? Ich muss Jesus reinlassen in mein Leben. Zum Beispiel, indem ich ein Gebet spreche und ihn einlade, es in mir hell zu machen. Und das Verblüffende: Das funktioniert tatsächlich. Da kommt Licht in mein Leben. Dort, wo es bisher dunkel war, erkenne ich plötzlich: Manches ordnet sich neu im Leben, und ich bekomme vielleicht eine neue Lebensperspektive.

Probieren Sie es aus! Lassen Sie Jesus in ihr Leben, damit es hell wird. Egal ob im Sommer oder Winter.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren