/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Lukas 15,4-5

Bibelvers

"Welcher Mensch ist unter euch, der hundert Schafe hat und, wenn er eins von ihnen verliert, nicht die neunundneunzig in der Wüste lässt und geht dem verlorenen nach, bis er’s findet? Und wenn er’s gefunden hat, so legt er sich’s auf die Schultern voller Freude."

Lukas 15,4-5

Neulich habe ich eine faszinierende Geschichte gehört! Da hat eine Pfarrerin in Hamburg in einem örtlichen Erotikladen über die Liebe aus Gottes Sicht gesprochen. Und was passiert? Die Besitzerin des Erotikladens versteht, dass Gottes Liebe auch ihr gilt! Sie wendet sich dem christlichen Glauben zu und vom Erotikbusiness ab.
2000 Jahre früher: Jesus hat Ärger. Er, der sich einen Namen als frommer und theologisch gelehrter Mensch gemacht hat, hat sich mit sogenannten Sündern abgegeben. Das ruft die religiösen Lehrer auf den Plan: Ein frommer Mensch hat sich gefälligst nicht mit solchen Leuten, wie diesen Sündern abzugeben! Jesus reagiert mit einer Frage und folgender Geschichte: „Welcher Mensch ist unter euch, der hundert Schafe hat und, wenn er eins von ihnen verliert, nicht die neunundneunzig in der Wüste lässt und geht dem verlorenen nach, bis er’s findet? Und wenn er’s gefunden hat, so legt er sich’s auf die Schultern voller Freude“. (Lukas 15,4-5) Die Frage, die Jesus am Anfang stellt ist natürlich rein rhetorisch; denn die Antwort ist ja klar: Jeder würde dem einen verlorenen Schaf nachgehen! Vielleicht ist es dem Hirten schon seit Geburt als Lamm bekannt? Es liegt ihm am Herzen! So ist es auch mit Gott und den Menschen! Jeder einzelne Mensch ist Gott wichtig. Also schickt er seinen Sohn Jesus, um genau das allen zu sagen! Und wer hat es am aller nötigsten diese Botschaft zu hören? Klar: die Menschen, die sich von Gott ungeliebt fühlen und weit weg sind von Gott. Denen will Gott in seinem Sohn Jesus nachgehen, wie der Hirte dem verlorenen Schaf. Diese Botschaft von der Liebe Gottes muss auch heute noch vor allem an die Orte getragen werden, wo Menschen noch nichts davon gehört haben. Und sei es in einen Erotikladen!
 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren