/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Johannes 12,47

Bibelvers

"Christus spricht: Ich bin nicht gekommen, dass ich die Welt richte, sondern dass ich die Welt rette."

Johannes 12,47

Kein anderer Name ist so bekannt, aber auch so umstritten wie der Name JESUS. Viele Menschen verehren und lieben ihn, von anderen hingegen wird er verachtet, gehasst oder völlig ignoriert.
Dass JESUS CHRISTUS wirklich lebte, ist für heutige Geschichtsforscher zweifellos bewiesen. Kaum eine Gestalt der Antike ist historisch so gut belegt wie ausgerechnet jener JESUS aus dem Ort Nazareth.
Aber wer ist JESUS CHRISTUS wirklich?
Auf diese Frage gibt es scheinbar tausend Antworten. Manche sagen, er sei ein weiser Lehrer, ein Revolutionär, ein Philosoph oder einfach nur ein guter Mensch...mit einer hohen moralischen Vorstellung.
Andere sagen – er ist ein strenger Richter...
Christen glauben, dass JESUS der Sohn Gottes ist, der Erlöser der Welt. Doch welche von diesen Antworten entspricht der Wahrheit?
Wie würden Sie auf die Frage antworten?
Vielleicht haben Sie sich bereits eine Meinung über JESUS gebildet.
Doch spricht man über jemanden, so ist es doch nur fair, wenn man die Person auch selbst zu Wort kommen lässt, oder? Was sagt JESUS denn selbst, wer er sei?
Z.B. sagt er von sich: „Ich bin nicht gekommen, dass ich die Welt richte, sondern dass ich die Welt rette.“
Jesus…also kein Moralapostel....kein strenger Richter, dem man sowieso nicht genügen kann.
„Ich bin gekommen, dass ich die Welt rette“.
Das klingt vielleicht spontan hochgestochen.
Doch ich persönlich weiß: ...ich brauche es gerettet zu werden. Denn ich bin egoistisch, stolz, schaue nur auf meinen eigenen Vorteil, ich werde schuldig anderen Menschen gegenüber durch Worte und Taten. Und aus diesem Kreislauf komme ich selbst nicht raus.
Jesus kann mich da heraus retten. Er ist der Sohn Gottes, der vom Himmel – auf diese Welt gekommen ist.
ER hat die Macht - mich zu verändern. Er zeigt mir, was wirklich Sinn im Leben macht - und wie ich mit mir selbst - und anderen umgehen soll.
Das alles erfahre ich ...wenn ich ihn erst nehme und ihm mein Leben anvertraue.
 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren