/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Psalm 74,22

Bibelvers

"Mach dich auf, Gott, und führe deine Sache."

Psalm 74,22

„Mache dich auf, Gott, und führe deine Sache“ betet einer in Psalm 74 (, 22). Man könnte auch übersetzen: Mache dich auf, Gott, und führe deinen Streit.

Sofort musste ich an die nigerianische Terrorgruppe Boko Haram denken, die immer wieder auch schlimme Anschläge gegen Christen verübt. 

Ebenso fiel mir der sogenannte islamische Staat ein, diese seit 2003 dschiadistisch–salafistische Terrororganisation, die nicht nur gegen politische Gegner kämpft, sondern auch  bewusst gegen Christen.

Wenn ich an meine Schwestern und Brüder im Glauben in diesen Ländern denke, dann verstehe ich dieses Gebet: „Mache dich auf, Gott.“  

Die Bitte von damals ist auch die Bitte der Leute heute, die weder aus noch ein wissen und doch weltweit kaum Mitleid erregen.

Der freche Hohn der Gegner des Christentums fordert Gottes  Gericht heraus. Es geht dabei um die Ehre Gottes, die es wieder herzustellen gilt, gegen die Verhöhnung durch seine Gegner. Und in dieser Hauptbitte fließt der verständliche andere Wunsch der Christen ein, dass diejenigen, die trotz dieser Verfolgung an Gott festhalten und sich zu ihm bekennen, nicht beschämt abziehen müssen.

Natürlich gilt heute noch das, was Paulus schon seinen Mitchristen in Rom geschrieben hat: „Rächt euch nicht selbst, meine Lieben, sondern gebt Raum dem Zorn Gottes; denn es steht geschrieben (5. Mose 32, 35): ‚Die Rache ist mein; ich will vergelten‘, spricht der Herr“ (Römer 12, 19).

Noch mehr tröstet mich, wenn ich an meine verfolgten Schwestern und Brüder  denke, die Überzeugung, dass der Tag kommen wird, an dem sich „die Knie aller beugen im Himmel und auf Erden und alle Zungen bekennen werden, dass Jesus Christus der Herr ist“. Dann wird auch deutlich werden, dass keine Demütigung um Jesu Willen umsonst war. Dann wird sich zeigen, dass Gott seine Sache zu einem guten Ende bringt und denen Recht geben wird , die ihm die Treue gehalten haben.

Doch solange die Gemeinde Gottes auf Erden  bedroht ist, wird sie solche Klagepsalmen singen müssen und dürfen: „Mache dich auf, Gott, und führe deine Sache“.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren