/ Aktuelles vom Tag

Wie aus Fremden Freunde wurden

Wiederau – ein kleines Dorf, doch im vergangenen Winter kam es ganz groß raus: als andere Orte in Sachsen Schlagzeilen machten wegen fremdenfeindlicher Übergriffe, kämpfte Wiederau dafür, seine Flüchtlinge behalten zu dürfen. Der Landkreis wollte die Unterkunft, ein großes Zelt, schließen und die Asylsuchenden verlegen. Doch die Wiederauer nahmen die Flüchtlinge kurzerhand mit nach Hause und organisierten Wohnungen für sie. Wiederau und seine Flüchtlinge: vor genau einem Jahr kamen die jungen Männer an in dem kleinen Dorf in Mittelsachsen, das wollen die Wiederauer heute Abend feiern. Regina König berichtet.


Weitere Informationen von der Kirchengemeinde Königshain.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren