/ Aktuelles vom Tag

Rosen, Kakao und Kaffee für mehr Gerechtigkeit

Seit 26 Jahren kämpft das FairTrade-Siegel für auskömmliche Löhne im Globalen Süden.

Faire Löhne für gut geleistete Arbeit. Das sollte eigentlich etwas Selbstverständliches sein. Doch noch kommen Kaffee, Kakao und Bananen mehrheitlich zu Dumping-Preisen auf unseren Tisch. Die Leidtragenden sind die Bauern im Globalen Süden. Sie können von ihren Einkünften kaum überleben.

Seit nunmehr 26 Jahren setzt das FairTrade-Siegel etwas dagegen. Die Produkte sind ein bisschen teurer. Dafür erhalten die Menschen in den Erzeugerländern Löhne, von denen sie leben können. Auch für eine Schulbildung der Kinder reichen die Einkünfte. Mit dem Chef von FairTrade Deutschland, Dieter Overath, hat Oliver Jeske gesprochen.

„Wir haben uns daran gewöhnt, mit 9 Prozent unseres Einkommens für Lebensmittel auszukommen“, kritisiert Dieter Overath, Chef von FairTrade.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren