/ Aktuelles vom Tag

Retter auf der Todesroute

Der Kutter Sea Eye (Foto: Chris Orlamünder)

Grün, bullig, weiße Aufbauten und ein kräftiger Dieselmotor. So muss man sich die Sea Eye vorstellen. Ein alter aber rüstiger Kutter. Mit dem ist Chris Orlamünder aus der Nähe von Regensburg mit einer Crew von zehn Leuten seit rund zwei Wochen auf dem Mittelmeer unterwegs. Doch dort machen sie keinen Abenteuerurlaub. Sie nutzen ihre Freizeit, um Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu retten. Andreas Odrich hat Eindrücke von Chris Orlamünder aus dessen Audiotagebuch, das er für ERF Medien führt, zusammengestellt.


Chris Orlamünder war Anfang des Sommers vor der Rettungsaktion zu Gast in unserer TV-Sendung „Gott sei Dank!“ und hat dort von seinen Plänen berichtet.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren