/ Aktuelles vom Tag

Hoffnung zwischen Trümmern

Schüler in einem Klassenzimmer in Aleppo
Schüler in einem Klassenzimmer in Aleppo (Foto: Gustav-Adolf-Werk)

Trümmer, Schutt und Asche: Fernsehbilder aus Syrien lassen wenig Raum für Hoffnung auf Frieden. Seit sechs Jahren tobt der Bürgerkrieg – und doch scheint nicht alles verloren zu sein: In befriedeten Städten oder zumindest Stadtvierteln bemüht sich die Bevölkerung, Alltag zu leben. Mittendrin: Etwa 7 bis 8% evangelische Christen. Einige protestantische Gemeinden unterhalten Schulen – und für diese evangelischen Schulen mitten im Bürgerkriegsland Syrien sammeln jetzt bundesweit Konfirmanden Geld. Die Idee dazu hatte das Diasporawerk der Evangelischen Kirche in Deutschland, das Gustav-Adolf-Werk mit Sitz in Leipzig. Regina König war dort.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren