/ Aktuelles vom Tag

Duftende Kamelien im Kerker der Taubblindheit

Mit dem größten Blindengarten Deutschlands bringt der evangelische Taubblindendienst in Radeberg Hoffnung ins Leben von Taubblinden.

Können Sie sich das vorstellen: Sie gehen heute Morgen aus dem Haus – ohne etwas sehen und hören zu können? Eigentlich unvorstellbar. Taub und blind zu sein, das heißt: ich habe kaum Möglichkeiten, die Welt und die Menschen um mich herum wahrzunehmen. Schätzungsweise sind etwa 15 000 Menschen in Deutschland davon betroffen. Vorreiter in ihrer Begleitung ist der Taubblindendienst der Evangelischen Kirche in Deutschland mit Sitz im sächsischen Radeberg. Dort befindet sich z.B. der größte deutsche Blindengarten. Regina König hat die Einrichtung besucht.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren