/ Aktuelles vom Tag

Interesse hält an: US-Amerikaner zu Gast im „Lutherland“

Auch nach 2017: Pfarrer aus Texas bleibt Reformationsbotschafter in Leipzig.

Zehn Jahre lang wurde das große Jubiläum vorbereitet, jetzt ist es Geschichte: 500 Jahre Reformation, die Feierlichkeiten 2017 rund um Martin Luther sind vorbei. Oder doch nicht? Ein Pfarrer aus Texas auf jeden Fall macht weiter: als Reformationsbotschafter lotst er noch immer Gruppen aus Amerika durch das mitteldeutsche „Lutherland“.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren