/ Aktuelles vom Tag

Bolivien: Religionsfreiheit bleibt erhalten

Nach Gebet und Protesten hat Boliviens Präsident die umstrittene Reform der Strafgesetzgebung zurückgezogen.

In der vergangenen Woche hat die bolivianische Evangelische Allianz zum Gebet für ihr Land aufgerufen, weil die bolivianische Regierung ein Strafgesetzbuch auf den Weg bringen wollte, das die Versammlungsfreiheit in ihrem Land drastisch einschränkt. Und das hätte auch die christlichen Gemeinden betroffen. Der ERF und die DMG haben darüber berichtet.

Jede noch so kleine Gemeindeaktivität hätte angemeldet werden müssen, und wäre somit vom Wohlwollen und von der Willkür der Behörden abhängig gewesen. Um dies zu verhindern, sind am Sonntag in ganz Bolivien Christen zum Gebet zusammengekommen. Nun erreichte uns die Nachricht, dass die Bolivianische Regierung das Gesetz gekippt hat, und dass es nicht verabschiedet werden wird. Über die Hintergründe spreche ich jetzt mit Simon Bohn, dem Personalleiter der DMG für Amerika.


DMG Beitrag zum Thema


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren