/ Aktuelles vom Tag

Trotz Mitgliederrückgang: „Kirche der Hoffnung“

Schonungslos ehrlich stellt sich die ev.-lutherische Kirche in Sachsen ihrer Zukunft.

Wohl keine andere evangelische Landeskirche stellt sich so schonungslos offen und ehrlich ihrer Zukunft wie die sächsische Landeskirche: Nach kircheninternen Hochrechnungen müssen die Gemeinden bis zum Jahr 2040 mit bis zu 60% weniger Mitgliedern rechnen. Schon jetzt gehören nur etwa 20% der Sachsen einer Konfession an. Wie die Kirche dem weiteren Mitgliederrückgang begegnen will, darüber diskutierte am Wochenende die sächsische Landessynode. U.a. sind massive Stellenkürzungen geplant. Regina König hat in Dresden mit dem sächsischen Landesbischof gesprochen, mit Dr. Carsten Rentzing.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren