/ Aktuelles vom Tag

„Wir waren schutzlos den Nazis überlassen worden“

Zentralrat der Sinti und Roma und Evangelische Kirche arbeiten ihre Vergangenheit auf.

Antisemitismus ist ein trauriges Kapitel – auch in der Geschichte der Evangelischen Kirche in Deutschland. Inzwischen ist hier viel an Versöhnungs- und Aufklärungsarbeit geleistet worden. Ganz anders beim Antiziganismus, dem Hass auf Sinti und Roma. Eine halbe Million als Zigeuner beschimpfte Menschen wurden in der Zeit des Dritten Reiches ermordet. Und nicht selten haben Kirchengemeinden geholfen, indem sie den NS-Schergen die Daten ihrer Mitglieder geliefert haben. Das und mehr soll jetzt aufgearbeitet werden. Aus Berlin berichtet Oliver Jeske.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren