/ Aktuelles vom Tag

Den Glauben offen leben

Kongress christlicher Führungskräfte in Nürnberg fordert klares Bekenntnis.

Mit 2.900 Dauerteilnehmern hat am Donnerstag der 10. Kongress christlicher Führungskräfte in Nürnberg begonnen. Veranstalter sind die evangelische Nachrichtenagentur idea und der tempus-Zeitverlag. Der Kongress sieht es als seine Hauptaufgabe, Führungskräfte mit christlichen Werten auszustatten und zu einem klaren Bekenntnis in der Arbeitswelt und in der Wirtschaft zu befähigen.

So standen bei der Eröffnungsveranstaltung am Donnerstagvormittag einerseits Fragen der persönlichen Lebensführung für christliche Führungskräfte in ethischen Grauzonen im Mittelpunkt. Gleichzeitig beschäftigte den Kongress aber auch die Frage, inwieweit die gemeinsamen Grundwerte der westlichen Welt, die sich aus der Aufklärung, der sozialen Marktwirtschaft und dem christlichen Glauben speisen, tragfähig für den Zusammenhalt der Menschen in Europa sind, und wie sie in einer globalisierten Welt zeugnishaft gelebt werden können.

Redner und Podiumsteilnehmer waren unter anderem der Kongressvorsitzende, Pastor Horst Marquardt, Prof. Michael Hüther, Direktor des Deutschen Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln, der Philosoph Dr. Vishal Mangalwadi aus Indien, der Unternehmer Friedhelm Loh, sowie der Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm.

Katja Völkl sprach über den Eröffnungsvormittag mit Andreas Odrich, der für ERF Medien in Nürnberg vor Ort ist.  


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren