/ Aktuelles vom Tag

Warmherzig und einladend

Tobias Faix (Foto: Lothar Rühl / ERF Medien)

Fast zwei Jahre lang haben Tobias Künkler und Tobias Faix, beide CVJM-Hochschule, Kassel, geforscht und rund 1.750 Eltern aus Kirchen und Freikirchen in einer Studie befragt, wie sie ihren christlichen Glauben in der Erziehung an ihre Kinder weitergeben. Das Ergebnis ist ein Buch mit dem Titel: „Zwischen Furcht und Freiheit – Das Dilemma der christlichen Erziehung“. Darüber hat Andreas Odrich mit Tobias Faix gesprochen.

Warmherziger Erziehungsstil vorherrschend

In der Studie werde einerseits deutlich, dass die meisten Eltern einen warmherzigen Erziehungsstil pflegten und ihren Kindern einen liebenden Gott vermitteln wollen. Gleichzeitig stünden die Eltern in dem Dilemma, auch die richtende Seite Gottes zu vermitteln. Zwei Drittel hätten zudem angegeben, dass sie gerne Vater und Mutter sind und sich in dieser Rolle wohlfühlen.

Sündenfall der Kirchen

Auffällig sei, dass weder Kirchen und Gemeinden noch die Pfarrerinnen und Pfarrer in Fragen der religiösen Erziehung von den Eltern als Ansprechpartner gesehen werden. Dies sei „der Sündenfall der Kirchen in den letzten 30 Jahren, dass sie in Zeiten des großen Traditionsabbruchs das Thema religiöse Erziehung vernachlässigt hätten“, so Faix gegenüber ERF Medien.

Teilweise Unterschiede zwischen Frei- und Landeskirchen

Christen aus Landes- und Freikirchen stimmten in vielen Punkten, insbesondere in Fragen von Ritualen und Erziehungsstil, überein. Christen aus Freikirchen seien aber im Blick auf die Sexualethik konservativer als Mitglieder der evangelischen und römisch-katholischen Amtskirchen. In evangelischen Freikirchen und charismatischen Gemeinden sei zudem die Bereitschaft höher, das Kind „mit einem Klaps oder mit Schlägen“ zu erziehen. Dies liege zwar immer noch im allgemeinen Bundesdurchschnitt werden von den Befragten aber eher biblisch begründet. 

Die Studie wurde durch das Marburger Forschungsinstitut Empirica der CVJM-Hochschule Kassel über Facebook und verschiedene christliche Zeitschriften mit verschiedenen technischen Möglichkeiten, zu antworten, unter 1.750 Teilnehmern in einem Erhebungszeitraum von zwei Jahren durchgeführt und finanziell durch die Stiftung christliche Medien ermöglicht.

Themenbereiche sind: das Klima in der Glaubenserziehung, das Gottesbild in der Glaubenserziehung, Sexualerziehung, Gewalt in der Erziehung, Familienerziehung und Gemeinde.

Sie wird am Samstag, den 11. Februar 2017, im Rahmen eines Symposiums in der Campus-Halle Kassel vorgestellt und diskutiert. ERF Medien plant in den nächsten Wochen eine ausführliche Sendung dazu auf ERF Plus in der Reihe Calando

Schauen Sie sich das Video zur Studie an:

 

 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren