/ Aktuelles vom Tag

Der „Hoffnungs-Maurer“

Seit 20 Jahren unterstützt Maurer Johannes Kunze Christen in Litauen ganz praktisch.

Seine Ärmel sind in der Regel hochgekrempelt: mit 61 Jahren arbeitet Johannes Kunze immer noch auf dem Bau - doch damit nicht genug: Auch in seiner Freizeit nimmt er die Maurerkelle in die Hand. Gemeinsam mit anderen Ehrenamtlichen unterstützt er eine evangelische Kirchgemeinde in Litauen – und baut damit Zeichen der Hoffnung aus Stein und Mörtel. Regina König stellt den „Hoffnungs-Maurer“ vor.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren