/ Aktuelles vom Tag

Bei den Deutschen steigt die Angst

Weltweit einzigartige Studie legt Zahlen für 2016 vor.

Noch nie gab es in den letzten 25 Jahren einen so großen Anstieg der Angst unter den Deutschen. Selbst auf die Terror-Anschläge auf das World-Trade Center im Jahr 2001 reagierten sie gelassener. Das hat die sogenannte Angst-Studie der R+V-Versicherung ergeben, die seit 25 einmal jährlich erhoben wird.

Dabei haben sich drei Merkmale ergeben: Die deutschen haben Angst vor der Flüchtlingswelle, vor terroristischen Anschlägen und sie trauen den deutschen Politikern nicht mehr zu, diese Probleme zu lösen.

ERF Hauptstadtreporter Oliver Jeske hat sich mit der Studie beschäftigt und zieht ein Fazit aus der Studie.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren