/ Aktuelles vom Tag

Notruf für bedrohte Flüchtlinge

Bundesweiter Notruf soll Flüchtlingen bei Streit im Flüchtlingsheim helfen.

Eigentlich dürfte es so etwas gar nicht geben: Ablehnung und Feindschaften gegen ethnische und religiöse Minderheiten in den Flüchtlingsunterkünften in Deutschland. Nur leider kommt es immer wieder mal zu Auseinandersetzungen unter den Bewohnern. Deswegen hat die Gesellschaft für bedrohte Völker einen bundesweiten Notruf eingerichtet. Wer von den Flüchtlingen sich bedrängt, diskriminiert oder schikaniert fühlt, kann eine Notfall-E-Mail an die Organisation schicken. Wie das genau funktioniert, darüber sprach Katja Völkl mit Kamal Sido, dem Nahostreferenten der Gesellschaft für bedrohte Völker.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren