/ Aktuelles vom Tag

Zwischen Zwiebelturm und Plattenbau

Majestätisch fließt die Wolga dahin mitten in der russischen Millionen-stadt Sarátow. Drei Kilometer ist der Fluss hier breit. Nur einen Steinwurf entfernt vom Wolgaufer lebt Diakonisse Schwester Maren – als Missionarin arbeitet sie in einer evangelischen Kirchgemeinde. Und macht dabei als Deutsche unter Russen ganz unterschiedliche Erfahrungen. Regina König hat sie auf Heimaturlaub getroffen. 


Informieren Sie sich hier über die Arbeit der Diakonisse Maren Martens

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren