/ Aktuelles vom Tag

Ohne Eltern auf der Flucht

Diakoniepräsident Ulrich Lilie besucht Erstaufnahmeeinrichtung für minderjährige Flüchtlinge im sächsischen Rodewisch

Eine unvorstellbar hohe Zahl: 45.000 Flüchtlingskinder leben ohne Eltern in Deutschland, das sind mehr als doppelt so viele wie im vergangenen Jahr. Und so mussten auf die Schnelle zahlreiche Einrichtungen für diese Kinder und Jugendlichen geschaffen werden. Einer der Betreiber solcher Einrichtungen ist die evangelische Diakonie. Ihr Präsident Ulrich Lilie wird heute über das Schicksal dieser Jugendlichen auf dem Flüchtlingsgipfel im Kanzleramt sprechen. Zuvor hat er sich kundig gemacht in einem Wohnprojekt im sächsischen Rodewisch. Regina König hat ihn dabei begleitet.

 

Besuchen Sie auch die Homepage der Diakonie für weitere Informationen


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren