/ Aktuelles vom Tag

Nebenan im Flüchtlingsheim

Hamburger Bürger engagieren sich ehrenamtlich für ihre neuen Nachbarn.

Leib und Leben haben sie gerettet, doch ein Paradies erwartet Flüchtlinge in Deutschland nicht. Monatelang warten viele von ihnen in Notunterkünften auf ihren Asylbescheid. Ohne Arbeitserlaubnis und ohne Sprachkenntnisse ist es schwierig für sie, Kontakte zu Deutschen zu knüpfen.

Einige Bürger in Hamburg wollen das ändern. Sie haben die Initiative „Herzliches Hamburg – Hilfe für Flüchtlinge“ gegründet.

Theresa Folger hat die engagierten Helfer in der Flüchtlingsunterkunft Lokstedter Höhe getroffen.

Links zur Sendung:
>> Lokstedter Höhe - Wohnunterkunft in Lokstedt


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren