„Gott sei Dank für 20 Jahre deutsche Einheit“

ERF Medien bringt Sendungen zum 3. Oktober

Wetzlar (ERF). „Gott sei Dank für 20 Jahre deutsche Einheit“. Unter diesem Motto bringt ERF Medien in seinen Radio- und Fernsehprogrammen Sendungen rund um den 3. Oktober. Die friedliche Revolution, der Ruf „Wir sind das Volk!“, der Fall der Mauer am 9. November 1989 und der Vollzug der deutschen Einheit am 3. Oktober 1990 sowie deren Folgen sind Themen in Interviews und Gesprächsrunden.

In der Sendereihe [email protected] bei ERF Radio spricht Ingrid Heinzelmaier mit Silvia Jöhring-Langert (Lippstadt) am Freitag, 10. September um 20 Uhr unter dem Thema „3. Oktober – Gott sei Dank“. Diese Sendung wird am 3. Oktober um 13 Uhr wiederholt. Am Freitag, 1. Oktober, um 20 Uhr lautet das Thema bei [email protected] „Gott sei Dank für 20 Jahre deutsche Einheit“.

Am Sonntag, 3. Oktober, ab 17 Uhr überträgt ERF Radio live einen Allianzgottesdienst vom Frankfurter Römer unter dem Motto „Gott sei Dank – wir beten weiter“.

Bei ERF eins (Fernsehen) wird die Wiedervereinigung ebenfalls aufgegriffen. Am Dienstag, 21. September, um 22 Uhr geht es in der Reihe „Wartburg-Gespräche“ um die Frage: „Wie einig ist Deutschland zwei Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung wirklich?“ Darüber spricht der ERF Vorstandsvorsitzende Jürgen Werth mit Gästen aus Ost- und Westdeutschland. Unter anderem mit dabei: Prof. Dr. Bernhard Vogel, der zwölf Jahre lang Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz war und zwischen 1992 und 2003 das gleiche Amt in Thüringen inne hatte. Die Wartburg-Gespräche werden am Sonntag, 26. September, um 20 Uhr auf ERF eins wiederholt. Die Sendung gibt es auch bei ERF Radio zu hören am Montag, 27. September um 20 Uhr. Die Sendungen sind auch alle im Internet unter www.erf.de zu finden.
 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren