Kommissar Rex-Autor dreht in Wetzlar

Rainer Hackstock führt Regie bei der TV-Serie "Der Schlunz" des ERF

In seiner Heimat Österreich war er für so prominente TV-Serien wie Kommissar Rex, Schlosshotel Orth und den Krimi-Quotenhit „Schnell ermittelt“ als Drehbuchautor tätig. Auch bei James-Bonds „Der Hauch des Todes“ mit Timothy Dalton, hat er in Wien als Assistent mitgewirkt. Der im Süden Wiens beheimatete Rainer Hackstock dreht im Juli und August mit einem ERF Medien Team die Kinder-Action-Comedyserie „Der Schlunz“.

Geboren 1965 in Wien, fand Rainer Hackstock als Jugendlicher bei einer Freizeit der Fackelträger zum christlichen Glauben. Nach Abitur und Zivildienst zog es ihn in die Medienwelt und nach erfolgter Aufnahmsprüfung studierte er bis 1990 an der Wiener Filmakademie in den Fächern Produktion und Kamera. Im Anschluss daran absolvierte er an der Regent University in Virginia Beach/USA ein zweijähriges Postgraduate Studium in Richtung Regie und Drehbuch, das er erfolgreich mit „Master of Arts“ abschloss.

Seit seiner Rückkehr aus Amerika ist Rainer Hackstock für viele nationale und internationale TV-Projekte als Regisseur und Drehbuchautor tätig.   

Am Filmemachen fasziniert den Vater zweier Kinder, dass es täglich neue kreative und organisatorische Herausforderungen gibt. Langeweile kenne er nicht, „außerdem lernt man ständig neue Menschen kennen. Ich arbeite sehr gerne mit und für Menschen“.

„Der Wechsel macht auch den Reiz aus“, kommentiert er seine vielseitige Vita, gesteht aber ein besonderes Faible für Comedy aber auch für Kinderserien zu haben. Diese Kombination erlebte er auch schon bei der ORF Action-Kinderserie „Tom Turbo“, bei der er 25 Folgen als Regisseur realisierte.

Seit der Anfrage seitens des ERF, sich Gedanken über die Verfilmung von Harry Voß’ 7-teiliger Erfolgsbuchserie „Der Schlunz“ zu machen, „fühlt er sich ganz in seinem Element“. Die Romanfiguren wurden übernommen, die Geschichten der 25-minütigen TV-Folgen sind aber neu. Nun führt Hackstock in den nächsten Tagen und Wochen auch Regie, um die Serie im Laufe der hessischen Sommerferien „in den Kasten“ zu bekommen.

„Beruf und Berufung müssen in dieser Branche zusammenstimmen“, so Hackstock. Er hat übrigens auch das Drehbuch für den vor zwei Jahren von Wolf-Dieter Kretschmer gedrehten Kinderfilm „Verteidigt die Mühle“ geschrieben.

An Wetzlar fasziniert ihn, dass sehr viele verschiedene architektonische Stile auf engstem Raum zu finden sind. Innerhalb eines Radius von wenigen Kilometern finde man wunderschöne Fachwerkhäuser, moderne Gebäude, alte und neue Industrieanlagen, aber auch Grünanlagen, Wasserflächen und unzerstörte Natur. Begeistert zeigt er sich auch von den Bürgern und Institutionen. So gut wie  überall, wo die Produktion für Drehgenehmigungen anfragte, sei man mit offenen Armen empfangen worden. Das sei anders als in Großstädten wie Berlin, London oder Wien. Zudem sei Wetzlar auch aus produktionstechnischen Gründen vorteilhaft. Viele der etwa 30 Teammitglieder, sowie das gesamte technische Equipment, kommen aus Mittelhessen.

Das Schönste an „Der Schlunz – die Serie“ ist für Hackstock aber dass er all die Dinge, die er in den letzten Jahren in der Film und TV-Branche gelernt hat, in dieses „Herzensprojekt“ im Dienste des christlichen Glaubens einbringen kann.
 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren