Trans World Radio und ERF Medien festigen Partnerschaft

Künftig mehr Zusammenarbeit in Radio, Fernsehen und Internet

Wetzlar (ERF). Die internationale Radiomission Trans World Radio (TWR) und ERF Medien wollen künftig in Radio, Fernsehen und Internet noch intensiver
zusammenarbeiten. Dies wurde bei einer viertägigen Konferenz von TWR International in Wetzlar vereinbart. An der erstmals in Deutschland ausgerichteten Tagung nahmen u. a. TWR-Präsident Lauren Libby (Cary/US-Bundesstaat North Carolina) sowie internationalen Direktoren für Afrika, Asien, Europa und Nord- und Südamerika teil. Zu Beginn hatte das internationale Leitungsteam auch die Jubiläumsfeiern zum 50-jährigen Bestehen des ERF besucht.

Libby würdigte die seit 50 Jahren bestehende Partnerschaft mit dem ERF. "Der Dienst von ERF Medien für Jesus Christus in den vergangenen fünf Jahrzehnten
hat in Hunderten von Leben zu Veränderungen geführt. Gott segne diese Arbeit auch in den nächsten 50 Jahren.“  Zur Zukunft der Medienarbeit sagte er: „Bei Trans World Radio und beim ERF merken wir immer mehr, wie Gott uns zu einem global agierenden Missionswerk macht. Zusammen senden wir bereits heute in über 200 Sprachen und erreichen damit 150 Länder. In Zukunft brauchen wir verstärkt qualifizierte Medien-Missionare, die interkulturell denken und arbeiten können – damit langfristig geistliches Wachstum möglich ist.“

Künftig will TWR mehr Filmmaterial für die Fernseharbeit des ERF zur Verfügung stellen. Auch im Internet soll es eine stärkere Vernetzung geben. Im Rdiobereich hat bereits im Oktober eine engere Zusammenarbeit begonnen. In der Reihe "Mission Is Possible" bei CrossChannel.de, dem jungen Webradio des ERF, gibt es Berichte über die Missionsarbeit in aller Welt. In Zusammenarbeit mit TWR stellt das Redaktionsteam vielfältige Möglichkeiten vor, selbst aktiv zu werden - zum Beispiel durch Praktika oder andere Projekte rund um den Globus. Ab Januar kommt eine weitere Sendung hinzu: Jeden zweiten Dienstag im Monat ab 19 Uhr wird sich eine zweistündige Sendung um die Arbeit von TWR drehen.

 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren