„Joni & Friends“: Mut machen zum Leben

Fernsehsender ERF eins gibt wöchentlich Behinderten ein Forum

Wetzlar (ERF). Der neue Fernsehkanal ERF eins gibt Behinderten mit einer eigenen Sendereihe ein Forum. Jeden Sonntag ab 20 Uhr ist die Sendereihe „Joni & Friends“ zu sehen. Das gab der Pressesprecher von ERF Medien, Michael vom Ende (Wetzlar), bekannt. Er hoffe jedoch, dass „die Reihe hoffentlich Behinderte und Nicht-Behinderte gleichermaßen interessiert“.

Die Sendereihe wird in den USA produziert von der bekannten Buchautorin Joni Eareckson Tada. Seit über 40 Jahren ist sie querschnittsgelähmt. Ihre anrührende Geschichte wurde in dem Spielfilm „Joni“ nachgezeichnet und hat sie weltweit bekannt gemacht. 1967 zog sich Joni im Alter von 17 Jahren bei einem Badeunfall einen Halswirbelbruch zwischen dem 4. und 5. Halswirbel zu. Dank intensivem Training kann Joni ihre Arme bis zu einem gewissen Grad heben und senken, jedoch nicht die Finger und Handgelenke bewegen.

Joni ist seit 27 Jahre verheiratet und Autorin von 35 Büchern, darunter ihrer Autobiografie Joni, von der in 40 Sprachen über 3 Millionen Exemplare verkauft wurden. Ihre Hauptthemen sind Umgang mit Leiden und Behinderung, Lebensrecht für Behinderte, Euthanasie und christliche Andachten. Neben der Schriftstellerei hat sie auch die Malerei für sich entdeckt. Sie führt den Pinsel mit dem Mund. Ihre Zeichnungen signiert Joni mit ‚PTL’: Praise the Lord (Preist den Herrn).

Vor 30 Jahren hat sie das „Joni and Friends International Disability Center“ gegründet, ein christliches Hilfswerk für Behinderte. Dieses Werk strahlt tägliche Radiosendungen aus, bietet Ferien für Behinderte und ihre Familien an, sammelt und restauriert alte Rollstühle für die Dritte Welt in der „Wheels for the World“-Aktion und schult christliche Gemeinden im Umgang mit Behinderten.

Mit einer neuen Fernsehreihe möchte sie nicht nur Menschen mit Behinderungen und ihren Familien Mut machen und sie in ihren täglichen Herausforderungen unterstützen, sondern auch andere Menschen für das Thema sensibilisieren. Die Sendungen zeigen erschütternde Schicksale von Menschen, die an Kinderlähmung, Down Syndrom oder Erblindung leiden oder unzählige Operationen über sich ergehen lassen mussten; Menschen, die ihr Schicksal auf ermutigende und beeindruckende Weise meistern. Die geistliche Reife und das Verlangen dieser behinderten Menschen Gott durch ihr Leben zu ehren ist eine Herausforderung und Ermutigung zugleich – für Kranke und Gesunde.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren