Radiomission TWR: Neuer Internationaler Direktor für Afrika

Emmanuel D. Mbennah ist Nachfolger von Stephen Boakye-Yiadom

Johannesburg (ERF). Die Radiomission Trans World Radio (TWR) hat einen neuen Internationalen Direktor für Afrika: Der 49-jährige Emmanuel D. Mbennah aus Tansania wird ab April Nachfolger von Stephen Boakye-Yiadom, der im Juni 2007 im Alter von 63 Jahren verstarb.

„Emmanuel Mbennah ist ein qualifizierter Leiter für unsere Arbeit in Afrika. Wir sind froh, ihn nun an Bord zu haben“, sagte TWR-Präsident Lauren Libby. Er bringen eine große Mischung von geistlicher Reife und Führung einerseits und strategischer Fähigkeiten andererseits mit, um die Radiomission voranzubringen.

Der studierte Theologe und promovierte Kommunikationswissenschaftler leitete zuletzt das christliche Hilfswerk Compassion in Tansania. Ferner bringt er zehn Jahre Erfahrung im Lehren sowie aus der Forschung mit.

TWR Afrika hat Studios in neun Staaten und produziert christliche Sendungen in 70 Sprachen, die über Kurz- und Mittelwelle sowie über UKW-Stationen verbreitet werden. ERF Medien (Wetzlar) beteiligt sich an der Finanzierung mehrerer Sendungen, z. B. beim Projekt „Afrika soll leben“. Die Radiomission TWR verbreitet weltweit die christliche Botschaft in 225 Sprachen.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren