30 Jahre Trans World Radio in Indien

Jeden Monat erreichen bis zu 40.000 Hörerreaktionen die Redaktion

Neu Delhi (ERF). Seit 30 Jahren produziert die Radiomission Trans World Radio (TWR) Sendungen in Indien. Im September 1977 konnte TWR-Gründer Paul E. Freed (1918 - 1996) mit christlichen Programmen über einen Sender in Sri Lanka beginnen. Daraufhin gründete sich ein Jahr später ein eigener Verein TWR Indien mit Sitz in Neu Delhi. TWR Indien begann mit Sendungen in fünf indischen Sprachen über Mittelwelle. Heute werden wöchentlich 386 Radioprogramme in 62 verschiedenen Sprachen aufgenommen und über sechs Stationen auf Kurz-, Mittelwelle, UKW, Satellit sowie im Internet verbreitet, um die 1,4 Milliarden Menschen auf dem indischen Subkontinent zu erreichen. Jeden Monat erreichen die Redaktion zwischen 25.000 und 40.000 Hörerreaktionen, berichtete die Direktorin Vanita Shaw bei der Jubiläumsfeier in Neu Delhi. Die meisten wollten mehr über den christlichen Glauben erfahren, so die gelernte Journalistin. Sie fragten nach Bibeln und Beratung in praktischen Lebensfragen.

 

Frau Shaw sagte, in den 30 Jahren habe immer die Verkündigung der guten Nachricht der Bibel im Zentrum der Arbeit gestanden. Bei allen Telefonaten und Briefen an die Hörer sei es darum gegangen, die Hoffnung weiterzugeben, die Jesus Christus für das Leben bereit halte. An dem Festakt nahmen auch der 74jährige, ehemalige TWR-Präsident Tom Lowell und der Leiter der Internationalen Projekte bei ERF Medien, Dr. Thorsten Grahn (Wetzlar), teil.

Die Sendungen sollen zum Glauben rufen, Christen in ihrem Leben begleiten und unterstützen und ihnen helfen, sich zusammenzuschließen. Durch die Radioarbeit seien bereits über 130 Gemeinden und rund 630 Hausgemeinden entstanden.

Zielgruppe sind nicht nur die Einwohner Indiens, sondern auch der Nachbarländer Afghanistan, Bangladesh, Bhutan, Nepal, Pakistan und Sri Lanka. Von den Einwohnern Indiens sind 82 Prozent Hindus, zwölf Prozent Muslime und drei Prozent Christen. Der Rest gehört anderen Religionen an. TWR Indien und der ERF gehören zu den Partnern von TWR in rund 40 Ländern. TWR verbreitet die christliche Botschaft in ca. 225 Sprachen über mehr als 2.700 Sendestationen.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren