ERF Vereine in Europa wollen stärker zusammenarbeiten

Südtiroler ERF als vollwertiges Mitglied aufgenommen

Wetzlar (ERF). Die ERF Vereine in Europa wollen ihre Zusammenarbeit intensivieren. Darauf hat sich die Vorständekonferenz bei einer Tagung in Wetzlar geeinigt. Dies betrifft auch den für 2009 geplanten digitalen Radio- und Fernsehkanal. Bereits jetzt sind auf der Frequenz 12,460 GHz die Programme ERF Radio mit Sendungen aus Deutschland und Österreich sowie Radio Life Channel in Schweizerdeutsch zu empfangen.

 

Der im Mai 2000 erstmals geschlossene Kooperationsvertrag wurde dazu überarbeitet und neu unterzeichnet. Der ERF Südtirol wird darin als vollwertiges Mitglied in die Vorständekonferenz aufgenommen. Weitere Mitglieder sind ERF Medien Schweiz (Pfäffikon), der ERF Österreich (Perchtoldsdorf bei Wien) und ERF Medien Deutschland (Wetzlar).

 

Eine weitere Änderung bezieht sich auf die gemeinsame weltmissionarische Verpflichtung. Jeder ERF Verein entscheidet nun selbst über sein Engagement in anderen Ländern. Bislang wurde dies von ERF Medien in Deutschland koordiniert.

 

Zudem wurde das Wahlverhältnis geändert. Nun kann jeder Partner mit einer Stimme bei Wahlen Einfluss nehmen. Bislang wurde entsprechend der Größe des Vereins das Stimmrecht ausgeübt.

 

 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren