Kenia: TWR jetzt auch mit eigenen UKW-Stationen

Insgesamt sieben Stationen sind im Aufbau

ERF Pressemitteilung vom 1. August 2008:

 

Nairobi (ERF). Die evangelikale Radiomission Trans World Radio (TWR) hat in Kenia vier UKW-Stationen eröffnet. Wie die Leiterin von TWR-Kenia, Bernice Gatere, bekannt gab, sendet TWR nun in der Stadt Voi auf 107,7 MHz ein christliches Programm. In den Städten Garissa, Lodwar und Marsabit laufen derzeit noch Testsendungen. Mehrfach war der Sendestart verschoben worden, zuletzt wegen der Unruhen um die Präsidentschaftswahl im Dezember. Wie Frau Gatere weiter mitteilte, hat TWR noch drei weitere Lizenzen zugesprochen bekommen. Wenn jedoch bis zum 30. September das Programm nicht auf Sendung ist, verfallen diese Lizenzen. ERF Medien (Wetzlar) unterstützt den Aufbau der Sender mit rund 25.000 Euro.

 

TWR verbreitet die christliche Botschaft in ca. 225 Sprachen und Dialekten weltweit. Der ERF beteiligt sich daran finanziell in 35 Sprachen, beispielsweise für christliche Programme in Afrika, Südamerika, Osteuropa und China, und produziert Sendungen und Beiträge in 19 Sprachen für fremdsprachige Mitbürger in Europa.

 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren