„Projekt Hannah“: ERF engagiert sich für weltweites Frauenprogramm

Finanzielle und kommunikative Unterstützung des ERF soll verstärkt werden

ERF Pressemitteilung vom 24. Juni 2008:

Wetzlar (ERF). Der Evangeliums-Rundfunk (ERF) in Wetzlar baut sein Engagement für benachteiligte Frauen weltweit aus. Projekt Hannah informiert über die Situation von Frauen weltweit, lädt zum Gebet für sie ein und bringt durch Radiosendungen, die in aktuell 46 Sprachen von Frauen für Frauen produziert werden, Frauen in aller Welt konkrete Hilfe und Hoffnung.

Projekt Hannah ist eine Initiative von Trans World Radio (TWR), dem internationalen Partner des ERF. 1997 verspürte die Gründerin und Leiterin des Projektes Marli Spieker den Ruf Gottes zum Start dieses Projektes, als sie mit ihrem Mann Edmund im Auftrag von TWR in Asien tätig war. 1998 wurde die erste Radiosendung für Frauen ausgestrahlt. Die Programme werden über die großen Mittel- und Kurzwellenstationen von TWR sowie über rund 500 regionale Radiostationen auf allen Kontinenten verbreitet. Auch andere Sender wie HCJB Global in Ekuador/Südamerika und die Voice of Peace in Thailand verbreiten die Radiosendungen "Frauen mit Hoffnung". Weltweit abrufbar sind einige Sprachdienste auch im Internet. Insgesamt sind 200 hauptamtliche Mitarbeiter und viele hundert Ehrenamtlich an der Erstellung der Sendungen und der Leitung von Gebetskreisen beteiligt. Das Fundament der Arbeit bildet das Gebet. In über 100 Ländern beten Frauen und Männer regelmäßig anhand eines täglichen Gebetskalenders, der in 27 Sprachen übersetzt wird, für die Anliegen von Frauen aus aller Welt. Alleine in Angola treffen sich regelmäßig 3.600 Frauen zum Gebet.

Finanziell unterstützt der ERF das Projekt Hannah zurzeit in den Sprachen Albanisch, Bengali, Spanisch, Guarani, Tadschikisch und Kirgisisch. Um das Anliegen von „Projekt Hannah“ in Deutschland bekannter zu machen, ist Sonja Kilian zur Koordinatorin berufen worden. Sie wird die Freunde und Unterstützer des Projektes betreuen und die Arbeit weiter bekannt machen.

Den Namen für dieses Projekt hat Marli Spieker dem biblischen Buch Samuel (Kapitel 1, Verse 1 – 28) entnommen. In diesem Kapitel wird von Hannah berichtet, die sich in einer ausweglosen Situation im Gebet an Gott wandte und erhört wurde."

Weitere Informationen zu Projekt Hannah und den aktuellen Gebetskalender kann man über [email protected] beim ERF anfordern.

Nähere Infos unter: http://www.glaube24.de/index.php?PHPSESSID=41k41srg2nrkk802go189dg487&content_item=2&node=105

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren