ERF Partner TWR hilft Notleidenden in Birma

Ersthilfe und Sendungen für die Überlebenden

ERF Pressemitteilung vom 2. Juni 2008

Wetzlar/Rangun (ERF). Trans World Radio (TWR), der internationale Partner des Evangeliums-Rundfunks (ERF), will Hoffnung zu den Überlebenden des Wirbelsturms in Birma bringen. Zum einen unterstützt TWR einheimische Gemeinden durch Nahrungsmittel, Trinkwasser und Kleidung für die betroffenen Menschen. Zum anderen verbreitet TWR Radiosendungen „Frauen mit Hoffnung“ im Rahmen von „Projekt Hannah“. Darin werden praktische Lebenshilfethemen aufgegriffen.  Der ERF unterstützt die Arbeit von Projekt Hannah in Birma.

Der Generator des Studios wurde durch den
Zyklon Nargis zerstört. Außerdem fehlt es an Treibstoff, um einen Generator zu betreiben. Aufgrund der Naturkatastrophe sind die Preise für Benzin erheblich gestiegen.

Weitere Infos unter: glaube24.de/index.php?PHPSESSID=b1j4i7s4147bgu35gvhgdglhv0&content_item=2&node=105

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren