ERF bringt Radioprogramm flächendeckend in Südhessen ins Kabel

Weitere 800.000 Haushalte können ERF Radio hören

 ERF Pressemitteilung vom 30. November 2007:

Wetzlar/Köln (ERF). Das Radioprogramm des Evangeliums-Rundfunks (ERF) in Wetzlar wird in den ersten Dezembertagen flächendeckend auch in Südhessen im Kabel verbreitet. Wie ERF Pressesprecher Michael vom Ende bekannt gab, wird ERF Radio auch in Städten wie Frankfurt, Darmstadt, Hanau, Friedberg,  Wiesbaden, Rüsselsheim oder Bensheim in bester Qualität zu empfangen sein.

Das Radioprogramm wird im neuen Verbreitungsgebiet auf der einheitlichen Frequenz 87,9 MHz ins Kabel eingespeist. Bislang wurde dort Radio Fortuna ausgestrahlt. Damit können weitere bis zu 800.000 angeschlossene Haushalte in der Region das 24-stündige christliche Radioprogramm hören.

Verbreitet wird ERF Radio durch den Kabelbetreiber UnityMedia (Köln), der den ERF bereits in Nordrhein-Westfalen in sein Kabel einspeist. Der Kabelbetreiber gibt als Service auf seiner Homepage (www.unitymedia.de) Auskunft über die jeweilige Verfügbarkeit.

Bislang wird ERF Radio bereits in Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen landesweit ins Kabel eingespeist sowie in Teilen von Bayern, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Außerdem kann ERF Radio über Satellit ASTRA digital und analog, in Teilen über Mittelwelle und im Internet unter www.erf.de empfangen werden.


"Wir freuen uns sehr, dass ERF Radio nun auch zwischen Butzbach und Lampertheim, zwischen Rüdesheim und Bad Orb im Kabel zu empfangen ist", so vom Ende. Das Medienunternehmen, das sich aus Spenden finanziert, hofft gleichzeitig auf mittelfristig wachsende Unterstützung durch die erweiterte Hörerschaft im Verbreitungsgebiet.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren