Einstige Bundesliga-Profis beim ERF in Wetzlar

Ex-Bayern-Kicker Dieter Frey und Ex-Leverkusen-Spieler Oliver Pagé zu Gast

            

Wetzlar (lo). Gleich zwei ehemalige Bundesligakicker haben zum Spiel der deutschen Nationalelf gegen Italien das Public Viewing beim Evangeliums-Rundfunk (ERF) in Wetzlar besucht. Der einstige Bayern-Kicker Dieter Frey, der zusammen mit Jürgen Klinsmann einst den UEFA-Cup für München errang und der ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen, Oliver Pagé, waren vor dem Anpfiff Studiogäste beim kickoff-ERF-WM-Studio. Vor rund 60 Studiogästen und vielen tausenden Besuchern in den über 1.200 kickoff-Veranstaltungszentren sowie den Zuschauern von Bibel TV nahmen die beiden Stellung zu dem Spiel der deutschen Mannschaft, aber auch zur Sperre für Torsten Frings.

Zudem schilderte Pagé, dass er mit 23 Jahren den Beruf des Profifußballers an den Nagel gehängt habe. „Ich habe Gott erlebt“, schilderte er seine Erfahrungen im Rückblick. Es habe etwa eineinhalb Jahre gedauert, bis ihm klar wurde, dass Gott einen neuen Weg für ihn habe. „Gott liebt mich nicht in erster Linie wegen meiner Leistung, sondern er meint mich persönlich“, so Pagé, der heute in Neuwied bei Koblenz als Pastor tätig ist. „Gott vergibt mir meine Schuld“. Das sei für ihn eine große Erfahrung gewesen. Den Anstoß zum Glauben habe ihm damals der Brasilianer Jorginho gegeben. Heute wolle er als Pastor ebenfalls Menschen diesen Anstoß vermitteln.

Dieter Frey, der nach seiner Karriere vor zwei Jahren ein Studium begonnen hat, schilderte, dass er von Kindesbeinen an mit Gott in Verbindung gestanden habe. Schon seine Eltern seien Christen. In Bremen habe er einen Bibelkreis besucht, den Rune Bratseth und Wynton Rufer gegründet hatten.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren