Zweites kickoff-ERF-WM-Studio am 14. Juni

Jorginho und Wynton Rufer zu Gast

Der ehemalige brasilianische Nationalspieler Jorghino und der neuseeländische Fußballer Wynton Rufer, besser bekannt als "Kiwi", haben beim Spiel der deutschen Elf gegen Polen am 14. Juni dem kickoff-ERF-WM-Studio in Wetzlar einen Besuch abgestattet. Rufer, der einst bei Werder Bremen und Kaiserslautern gespielt hat, berichtete, dass früher der Brasilianer "Pele" sein Gott gewesen sei, dem er nachgeeifert habe. Heute sei Jesus Christus sein Gott. Auch Jorghino sprach mit Moderator Tim Niedernolte über seinen Glauben. Gott habe seine Familie sehr verändert, Mitglieder von Alkohol und Drogen befreit. Auch wenn er heute nicht mehr aktiver Fußballer sei, nutze er doch jede Gelegenheit, um über seinen Glauben zu reden. Auch bei der Begegnung mit Sportfunktionären bekenne er sich zu Jesus Christus. Seit Anfang des Jahres ist Jorghino Trainer in seiner Heimat.

Von links: Moderator Tim Niedernolte zeigt den beiden Weltklassespielern Jorghino und Wynton Rufer das ERF-Kickoff-WM-Studio




Nur Jorghino konnte beim Tippkick-Torwandschießen einen Treffen platzieren. Von links: Jorghino, Moderator Tim Niedernolte, Wynton Rufer


(Fotos: Holger Seitz)

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren