Magazin ANTENNE im Februar: Wenn die Angst zur Krankheit wird

Chefarzt gibt Tipps zum Umgang mit Angststörungen

Wetzlar (lo) - Angsterkrankungen gehören in Deutschland zu den häufigsten psychischen Störungen. Rund 12 Prozent der Bevölkerung leiden an behandlungsbedürftigen Angststörungen. An der Spitze stehen die Angst vor der Zukunft und die Existenzangst. Deshalb hat der Evangeliums-Rundfunk (ERF) in Wetzlar das Thema des Monats in der Februar-Ausgabe des Magazins ANTENNE den Angstformen und deren Behandlung gewidmet.

Dazu schreibt der Chefarzt der Psychotherapeutischen Abteilung der Klinik Hohemark (Oberursel bei Frankfurt), Dr. Martin Grabe, der Teufelskreis der Angstverstärkung müsse bei Betroffenen durchbrochen werden. Zum anderen sollten Betroffene Hilfsangebote annehmen, um die Ursachen zu verstehen und aufzuarbeiten.

Johannes Holmer, Pfarrer in Bülow in Mecklenburg und Mitglied im ERF Trägerverein, gibt einen theologischen Befund zum Thema ab. Er rät zu großem Vertrauen zu Gott, das die Ängste besiegen kann.

Die ANTENNE erscheint als das christliche Magazin für Radio, Fernsehen, Internet und wird für 10 Euro pro Jahr im Abonnement verschickt.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren