ERF und TWR vereinbaren neue Sendezeiten bei staatlichen Radios in Russland

730 Sender in 11 Zeitzonen senden die christliche Botschaft

Moskau/Wetzlar (lo). Seit Anfang des Jahres haben die internationale Radiomission Trans World Radio (TWR) und der Evangeliums-Rundfunk (ERF, Wetzlar) als deutscher Partner neue Sendezeiten bei den russischen staatlichen Sendern. Täglich werden über den Sender Majak (Leuchtturm) landesweit morgens (5.50 Uhr) und abends (22.20 Uhr) jeweils fünf Minuten christliche Botschaft per Radiowellen verbreitet. Bei dem staatlichen Jugendprogramm Junost gibt es täglich zehnminütige Verkündigungssendungen um 6.20 Uhr Moskauer Zeit. Junost und Majak werden vom europäischen Teil Russlands bis in die fernen asiatischen Regionen über 730 UKW- und Mittelwellenstationen in allen elf Zeitzonen verbreitet.

TWR und ERF sind seit Juni 2000 mit täglichen Sendungen über die staatlichen Programme empfangbar. Im Dezember 2005 endete die Ausstrahlung von halb- und viertelstündigen Programmen bei Junost. Diese Sendungen werden weiterhin über einen Mittelwellensender in Grigoriopol/Moldawien (auf 999 kHz) verbreitet, über die Kurzwellen in Moosbrunn (Österreich) sowie über Radio Tirana (Albanien).

Die russischsprachigen Sendungen werden in Studios in Moskau, Krasnojarsk und St. Petersburg produziert. Weltweit sendet TWR (Cary im US-Bundesstaat Nord Carolina) in mehr als 200 Sprachen. Die russische Abteilung im ERF wird geleitet von Johann Wiens.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren