Zeitschrift ANTENNE im Oktober: Erbarmen mit den Politikern

"Suchet der Stadt Bestes" - Mehr Christen in öffentliche Verantwortung

Wetzlar (lo). Erbarmen mit den Politikern fordert der Direktor des Evangeliums-Rundfunks (ERF), Jürgen Werth, im ERF Magazin ANTENNE. In der Oktoberausgabe lobt Werth alle, die sich auf ein solches öffentliches Amt einlassen trotz der vielfältigen Ansprüche, die die Wähler an sie stellen. Angesichts dessen sollten Politiker nicht auf die Eidesformel "So wahr mir Gott helfe" verzichten, so Werth. Man könne dieses öffentliche Amt kaum ausüben ohne den Rückbezug auf die höchste Instanz, auf Gott. Unter dem Titel "Suchet der Stadt Bestes" plädiert Bürgermeister Christoph Waffenschmidt (Waldbröl bei Köln) für ein stärkeres Engagement von Christen in der Öffentlichkeit. "Ich glaube, dass viele Christen eine nicht geringe Schwellenangst davor haben, die gemütlichen Gemeinde- und Kirchensäle zu verlassen und ‘da draußen’ in der Welt mitzumischen", schreibt Waffenschmidt. Dabei gebe es viele Möglichkeiten für Christen Einfluss auf die Entwicklung in der Gesellschaft zu nehmen. Der Bürgermeister wünscht sich, dass "Christen in unserem Land zu einer echten verändernden Bewegung werden". Auf zwei Seiten werden Freizeiten vorgestellt, an denen ERF Mitarbeiter beteiligt sind. Unter der Überschrift "Aberglaube - wenn die Angst aus dem Kürbis grinst" gibt der Leiter der ERF Seelsorgeabteilung, Pastor Harald Petersen, Hilfen zum Verständnis des Halloween-Festes. Die ANTENNE erscheint als das christliche Magazin für Radio, Fernsehen, Internet aktuell in einer Auflage von 124.000 Exemplaren und wird für 10 Euro pro Jahr im Abonnement verschickt.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren