CINA und ERF rufen zu missionarischen Aktionen rund ums Internet auf

Erstmals ist am 24. April der „Tag der Internet-Mission“

Wetzlar/Wheaton (lo). Einen weltweiten „Tag der Internet-Mission“ hat die „Koalition für Internet-Evangelisation“ („Internet Evangelism Coalition“) mit Sitz in Wheaton in den USA ausgerufen. Daran beteiligt sich die Christliche InterNet-Arbeitsgemeinschaft (CINA), ein Arbeitszweig des Evangeliums-Rundfunks (ERF) in Wetzlar. Die CINA koordiniert als Dachverband die Internet-Aktivitäten der Deutschen Evangelischen Allianz.

Ziel des „Tages der Internet-Mission“ ist es, Gemeinden und Werke, christliche Gruppen und Bibelschulen anzuregen, die evangelistischen Möglichkeiten des weltweiten Datennetzes zu entdecken oder stärker zu nutzen. Nach einer Studie der amerikanischen Organisation „Pew Internet & American Life Project“, das die sozialen Effekte des Internet auf das Leben in den USA untersucht, haben 64 Prozent der amerikanischen Online-Nutzer schon im Internet nach religiösen und spirituellen Inhalten gesucht. Für Deutschland liegen solche Erkenntnisse bislang nicht vor. CINA-Leiter Joachim Stängle geht davon aus, dass auch hier der Trend zu religiöser Orientierung durch das Internet stetig steigt. Stängle bedauert, dass Kirchen, Freikirchen und christliche Gemeinschaften in Deutschland das Internet bislang nur zur Kommunikation und Präsentation nutzen. Die evangelistischen Möglichkeiten blieben meist unerkannt.

Der CINA-Leiter hofft, dass durch die verschiedenen geplanten Aktionen an diesem Tag das Bewusstsein für Cybermission bei vielen Christen in Deutschland geweckt oder gestärkt wird.

So regt Stängle an, dass christliche Jugendgruppen ihre Mitglieder als sogenannte „Cyber-Missionare“ in säkulare Chaträume schicken, um dort einen Nachmittag oder Abend lang das Christsein zum Thema zu machen. Ferner könnten Gemeinden die Gottesdienste am 24. April dem Thema Internet-Mission widmen sowie für die Missionsmöglichkeiten auf der weltweiten Datenautobahn beten. Die CINA bietet praktische Hilfen sowie Referenten für die Gottesdienstgestaltung. Gemeinden, die am 24. April mitmachen, erhalten kostenlos das Buch von Ilona Mahel und Joachim Stängle mit dem Titel „Fischen mit Netz“ (erschienen im Verlag Gerth Medien,  Aßlar) als Anleitung zum missionarischen Engagement im Internet.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren