Badischer Landesbischof besucht den Evangeliums-Rundfunk

Ulrich Fischer lobt Vielfalt in Radio, Fernsehen und Internet

Hohen Besuch hat der Evangeliums-Rundfunk (ERF) in Wetzlar empfangen: Ulrich Fischer, Bischof der badischen Landeskirche, aus Karlsruhe, stattete dem Funkhaus in Wetzlar seinen Besuch ab.

Nach Gesprächen mit der Missionsleitung lobte der Bischof die große Vielfalt der Arbeit in Radio, Fernsehen und Internet. "Welch ein Reichtum, den wir noch viel mehr nutzen müssten", sagte Fischer zum Abschluss.

Der Bischof hat sich auch am Programm von ERF Radio beteiligt. In einem Interview nahm er Stellung zu aktuellen Fragen. So schilderte er beispielsweise, wie er mit seiner Familie die kirchliche Fastenzeit begeht. Im bischöflichen Haushalt werde vom 9. Februar bis 27. März auf Alkohol, Fleisch und Süßigkeiten verzichtet. Letzteres falle ihm persönlich besonders schwer.

In einer weiteren Aufzeichnung nahm Landesbischof Fischer zu dem Modell der Willow-Creek-Community aus Chicago (USA) Stellung. Er halte zwar nicht alles aus der amerikanischen Gemeinde für übertragbar oder gut. Aber die Bewegung vermittele Impulse, die auch für den Gemeindeaufbau in Deutschland außerordentlich nützlich seien. Deshalb habe er sich dafür stark gemacht, dass Ideen der Willow-Creek-Bewegung in seiner Landeskirche umgesetzt würden. Die Sendung unter dem Titel "Gutes bewahren - Neues ermöglichen. Willow Creek in der badischen Landeskirche" wird am Sonntag, 4. April, ab 20 Uhr bei ERF Radio über Satellit, Kabel und Mittelwelle zu hören.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren