"Der Strolch im Lolch" - Neuerscheinung von Eckart zur Nieden

Buchautor erzählt Gleichnisse des Neuen Testaments in Versform

Der langjährige Redakteur des Evangeliums-Rundfunks, Eckart zur Nieden (Braunfels), hat zu den zahlreichen Büchern, die er im Laufe seines Lebens veröffentlichte, ein bemerkenswertes hinzugefügt. "Der Strolch im Lolch" heißt das 118 Seiten starke Taschenbuch mit 20 biblischen Balladen. Schon im Titel ist jener Humor erkennbar, der sich durch die gereimten Verse zieht, in denen der 65-jährige zur Nieden Gleichnisse von Jesus Christus nacherzählt.

Mit dem "Strolch im Lolch" ist die im Gleichnis vom Sämann (Matthäusevangelium Kapitel 13, Vers 25), genannte Person gemeint, die Unkraut (altdeutsch: Lolch) unter den Weizen säte.

Eckart zur Nieden gelingt es, dass selbst gewiefte Bibelkenner staunen wie lebendig die vertrauten Geschichten plötzlich klingen. Darunter sind bekannte Gleichnisse wie "Der verlorene Sohn", "Der Schatz im Acker", "Die kostbare Perle", "Der Schuldner", "Die Arbeiter im Weinberg", "Der Barmherzige Samariter" und "Das verlorene Schaf".

Bereits im Frühjahr ist ein Buch von Eckart zur Nieden über Gestalten des Alten Testaments erschienen unter dem Titel "Der Fiesling im Riesling".

Beide Bücher mit Illustrationen von Jörg Peter gibt der Brunnen-Verlag (Gießen) heraus. Sie kosten jeweils 7,95 Euro.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren