"Gott sei Dank!" im Juni

Programmvorschau ERF Fernsehen

ERF: "Gott sei Dank!"
30. Mai 2004

"Liebestoll"
Die Bibel als Musicalvorlage, wenn es um Themen geht wie Liebe, Sex und Leidenschaften? Außergewöhnlich aber spannend! Die Sängerin Annette Lenhard aus Oberursel ist Frauen in der Bibel nachgegangen und hat _berraschendes entdeckt. Im Musical "Liebestoll" werden unter ihrer Leitung Geschichten von damals wieder neu lebendig.

Teenagerclubs, die "rocken"
Wohin mit dem pubertierenden Nachwuchs, wenn Eltern nichts mehr zu melden haben? "Rock Solid", die Teenagerclubs für 11 bis 14-Jährige, wissen, was Teens wollen. Mit Spaß, Action und viel Kreativität werden in den Clubs christliche Werte vermittelt. Ein Konzept, das schafft, wovon Eltern nur träumen?

Die Sendung wird ausgestrahlt am Sonntag, 30. Mai 2004, 17.00 Uhr, (Wdh. am Mittwoch, 2. Juni, um 16.00 Uhr) auf rmtv im Kabel und über ASTRA digital.

ERF: "Gott sei Dank!"
6. Juni 2004

Fitness für Körper und Seele
Edgar Itt, das Energiebündel aus Frankfurt, ist ein Mann mit großer Sportler-Vergangenheit. 1988 bringt er es in Seoul bis zur olympischen Bronzemedaille in der 4x400m-Staffel. Gesundheit ist sein höchstes Gut. Doch dann bringt ihm eine Fußverletzung das Aus. Er muss seine beginnende Karriere aufgeben. In dieser Krise erfährt er eine andere, eine "innere" Heilung. Heute will er als Coach andere fit machen - körperlich, aber auch seelisch.

Gesund durch Gebet?
Heilung an Leib und Seele kann man auch in sogenannten "Heilungsräumen" erfahren - dies behauptet Rolf Keusen, Vorstand von "Healing Rooms e.V.". Die Strategie dieser neuen Einrichtung im Rhein-Main-Gebiet: Beten für Kranke. Scharlatanerie oder hilft's wirklich? Wir fragen nach, wie Heilungsräume funktionieren und durch welche Kraft Menschen dort gesund werden.

Die Sendung wird ausgestrahlt am Sonntag, 6. Juni 2004, 17.00 Uhr, (Wdh. am Mittwoch, 9. Juni, um 16.00 Uhr) auf rmtv im Kabel und über ASTRA digital.

ERF: "Gott sei Dank!"
13. Juni 2004

Krankenhaus für die Seele
Eine Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie feiert ihr 100jähriges Bestehen - und kämpft damit mutig gegen Vorurteile von Klapsmühle und Therapie-Couch. Die Klinik Hohe Mark in Oberursel - eine christliches Krankenhaus, das Geschichte schreibt. Wir schauen hinter die Kulissen.

Ausgebrannt
Die Sängerin und Komponistin Hella Heizmann weiß, was es heißt, am Ende zu sein. Nach zwanzig Jahren Engagement in Familie und Beruf kommt sie plötzlich mit ihrem Leben nicht mehr klar. Die Diagnose: Burnout. Erst als sie sich Ihre Krankheit eingesteht und Hilfe sucht, geht es langsam wieder aufwärts.

Die Sendung wird ausgestrahlt am Sonntag, 13. Juni 2004, 17.00 Uhr, (Wdh. am Mittwoch, 16. Juni, um 16.00 Uhr) auf rmtv im Kabel und über ASTRA digital.

ERF: Gott sei Dank!
20. Juni 2004

Lebenswende
Inge Wüstenfeld hatte schon immer einen Riesenhunger nach Leben. Bereits als Kind war sie auf der Suche nach dem, was sie erfüllt und befriedigt. Sie suchte in extremen Dingen, fängt mit 17 Jahren an Heroin zu spritzen. Das Geld für die Drogen besorgt auf dem Strich. Später landet sie im Umfeld der RAF-Terroristen, dann drei Jahre im Knast. Heute arbeitet sie als Sekretärin in einer Kirchengemeinde in Frankfurt. Eine radikale Lebenswende.

Traumjob Stewardess?
Katja Schmidt aus Nauheim hat einen Job von dem andere träumen. Sie ist Chef-Stewardess - oder wie es korrekt heißt Purserette. Ein Leben zwischen Flughäfen, Koffern und Hotels. Heute hier, morgen dort. Für private Kontakte bleibt da wenig Zeit. Das sind die Nachteile des Traumjobs. Doch Katja Schmidt hat ihren Weg gefunden, damit klarzukommen.

Die Sendung wird ausgestrahlt am Sonntag, 20. Juni 2004, 17.00 Uhr, (Wdh. am Mittwoch, 23. Juni, um 16.00 Uhr) auf rmtv im Kabel und über ASTRA digital.

ERF: Gott sei Dank!
27. Juni 2004

Mission statt Moneten
Dieter und Martina John, ein Arztehepaar aus Wiesbaden. Er ist Chirurg, sie Kinderärztin. Jobs, mit denen man gutes Geld verdienen könnte, doch sie haben einen ganz anderen Traum: ein Krankenhaus für die Quechua-Indianer im Süden Perus. Mit Sack und Pack und drei Kindern wird das Ehepaar im Herbst in die Anden-Stadt Curahuasi umsiedeln.

Vater-los
Als Bernd Becker aus Frankfurt drei Jahre alt ist, lassen sich die Eltern scheiden. Der Kontakt zum Vater bricht ab. Seine Freunde sind oft neidisch auf die "Freiheit". Doch hinter der Fassade sieht es ziemlich kläglich aus. Heute ist Bernd Becker 36 Jahre alt und hat selbst Kinder. Jetzt kann er in Worte fassen, was ihm ohne Vater gefehlt hat.

Die Sendung wird ausgestrahlt Sonntag, 27. Juni 2004, 17.00 Uhr, (Wdh. am Mittwoch, 30. Juni, um 16.00 Uhr) auf rmtv im Kabel und über ASTRA digital.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren