ERF bringt Radioprogramm ins Kabel in Nordrhein-Westfalen

Weitere zwei Millionen Haushalte können ERF Radio hören

Das Radioprogramm des ERF wird nun auch in weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen im Kabel verbreitet. Wie ERF Pressesprecher Michael vom Ende bekannt gab, wird ERF Radio seit Ende März in ausgewählten Regionen des bevölkerungsreichsten Bundeslandes eingespeist. Damit können über zwei Millionen angeschlossene Haushalte das 24-stündige christliche Radioprogramm hören. Der ERF plant in den nächsten Wochen die Postleitzahlenbereiche und die entsprechenden Frequenzen (auch unter www.erf.de) verfügbar zu machen.

Von Moers am Niederrhein bis Lüdenscheid im Sauerland, von Bonn bis ins Münsterland wird nun ERF Radio durch den Kabelbetreiber ish (Köln) verbreitet.

Mit der Entscheidung in Nordrhein-Westfalen eine Kabelfrequenz anzumieten, wolle der ERF seine Reichweite erhöhen und weitere Hörerkreise gewinnen, so vom Ende. Besonders komme man denen entgegen, die den ERF bisher dort nicht oder nur in schlechter Qualität über Kurz- oder Mittelwelle empfangen konnten.

Bislang wird ERF Radio bereits in Baden-Württemberg landesweit ins Kabel eingespeist sowie in Teilen von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Außerdem kann ERF Radio über Satellit ASTRA digital und analog, in Teilen über Mittel- und Kurzwelle und im Internet unter www.erf.de empfangen werden.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren