ERF Medien gewinnt europäischen Filmpreis CEVMA-Award

Beitrag der ERF Sendereihe „Gott sei Dank“ überzeugt internationale Jury

CEVMA-2018
Stolze Gewinner (v.l.n.r.): Ingo Marx (ERF Medien), Tanja Rinsland (ERF Medien), Sebastian Roncal und Daniel Kopp (ERF Medien)


Wetzlar (ERF Medien). Ein Film aus der ERF Fernsehreihe „Gott sei Dank“ ist mit dem europäischen Filmpreis CEVMA-Award ausgezeichnet worden. Der Beitrag „Ali, der Unsterbliche“ von Filmemacher und Autor Sebastian Roncal (Berlin) wurde in der Kategorie Kurzfilm ausgezeichnet. Die Geschichte und die künstlerische Umsetzung hinterließen bei der Jury bleibenden Eindruck. Der Film porträtiert den Iraner Ali Dini, der erst im Golfkrieg kämpfte und danach zum Drogendealer, Waffenhändler und Mörder wurde. Ali Dini war überzeugt: Für mich gibt es keine Gnade. Im Gefängnis aber machte er eine Erfahrung, die ihn umkrempelte. Er bekam eine Bibel in die Hand und entdeckte darin einen Gott der Liebe und der Vergebung.

„Sebastian Roncal hat diesen Preis absolut verdient“, freut sich Ingo Marx, Leiter TV/Bewegbild bei ERF Medien und Moderator der Sendereihe „Gott sei Dank“. „Er hat die große Gabe mit Bildern Geschichten zu erzählen und arbeitet hart daran, Menschen mit diesen Bildern zu berühren.“

Der CEVMA Award wird alle zwei Jahre im Rahmen der gleichnamigen Konferenz verliehen.  Die CEVMA (Christian European Visual Media Association) ist eine Vereinigung von christlichen Film- und Fernsehschaffenden aus ganz Europa. Konferenz und Preisverleihung fanden in diesem Jahr im Wycliff-Zentrum in Burbach-Holzhausen statt.

Sebastian Roncal startete seine berufliche Laufbahn als Volontär in der Fernsehredaktion von ERF Medien. Seitdem arbeitet er als freier Autor und Redakteur.

Link zum prämierten Beitrag: https://youtu.be/6dQMAdykXS8

Mehr zur Sendereihe „Gott sei Dank“ unter: https://www.erf.de/gott-sei-dank

Mehr Informationen zum Award unter: https://www.cevma.com