Sendereihe ERF MenschGott im März 2018

Programmvorschau: TV-Sendungen von ERF Medien

ERF MenschGott: „Zwischen Tod und Leben" (ab 02. März)

Der Tod zieht sich wie ein roter Faden durch das Leben von Jutta Schmidt. Ihre Mutter will sie nicht und versucht, sie abzutreiben. Im Teenageralter wird sie von ihrem Stiefvater vergewaltigt - geschockt und traumatisiert will sie nur noch sterben. Durch Fehlgeburten verliert sie als junge Frau mehrere Kinder. Bei einer erneuten Schwangerschaft steht wieder ihr eigenes Leben auf Messers Schneide.

Davon berichtet sie in der Fernsehsendereihe „ERF MenschGott" von ERF Medien in Wetzlar.
Die Sendung wird ausgestrahlt am Sonntag, 04. März, bei Bibel TV (22.15 Uhr). Außerdem steht die Sendung in der ERF Mediathek (www.erf.de/tv) und auf YouTube (www.youtube.de/MenschGottTV) zur Verfügung.


ERF MenschGott: „Wer ist mein Vater?“ (ab 09. März)

Jutta Schmidt sehnt sich schon als Kind nach einem liebenden Vater, der sie schützt und der für sie da ist. Der leibliche Vater ist weg, hat die DDR verlassen und lebt jetzt irgendwo im Westen. Ihr Stiefvater ist Alkoholiker und vergewaltigt sie. Als Erwachsene findet Jutta Schmidt keine Halt im Leben. Es fällt ihr schwer, Entscheidungen zu treffen. Sie hat keinen Selbstwert, ist überzeugt: Alle anderen sind besser als ich. Doch eine Begegnung mit Gott verändert für sie alles. 

Davon berichtet sie in der Fernsehsendereihe „ERF MenschGott" von ERF Medien in Wetzlar.Die Sendung wird ausgestrahlt am Sonntag, 11. März, bei Bibel TV (22.15 Uhr). Außerdem steht die Sendung in der ERF Mediathek (www.erf.de/tv) und auf YouTube (www.youtube.de/MenschGottTV) zur Verfügung.


ERF MenschGott: „Jesus in der Disco“ (ab 16. März)

Nach einer gescheiterten Beziehung stürzt sich Ugur Kocer ins Partyleben. Aber statt wieder fröhlicher zu werden, zieht ihn sein Lebensstil immer weiter runter. Er wünscht sich neuen Lebenssinn, hat aber keine Ahnung, wo er danach suchen soll. Eines Tages will er wieder in der Disco feiern, als er plötzlich die Stimme von Jesus hört.

Davon berichtet er in der Fernsehsendereihe „ERF MenschGott" von ERF Medien in Wetzlar. Die Sendung wird ausgestrahlt am Sonntag, 18. März, bei Bibel TV (22.15 Uhr). Außerdem steht die Sendung in der ERF Mediathek (www.erf.de/tv) und auf YouTube (www.youtube.de/MenschGottTV) zur Verfügung.


ERF MenschGott: „Trotzdem liebe ich dich“ (ab 23. März)

Sie ist frisch verheiratet, trotzdem geht Antschana Schnarr fremd. Sie hofft, so irgendwie die innere Leere füllen zu können, die sie empfindet. Vergeblich. Vier Affären erträgt ihr Mann Andy, bei der fünften ist eine Trennung unvermeidbar. Und doch: Er will sie hassen, aber er kann es nicht. Stattdessen empfindet er immer noch Liebe für seine Frau. Gibt es noch eine Chance für die Ehe?

Davon erzählt sie in der Fernsehsendereihe „ERF MenschGott" von ERF Medien in Wetzlar.
Die Sendung wird ausgestrahlt am Sonntag, 25. März, bei Bibel TV (22.15 Uhr). Außerdem steht die Sendung in der ERF Mediathek (www.erf.de/tv) und auf YouTube (www.youtube.de/MenschGottTV) zur Verfügung.


ERF MenschGott: „Schatz, ich habe dich betrogen!" (ab 30. März)

Das Herz schlägt Uli Krause bis zum Hals. „Ich muss dir was sagen“, so hat er das Gespräch mit seiner Frau Gina begonnen. Sie hat keine Ahnung, dass ihr Mann sie jahrelang betrogen hat. Erwartungsvoll schaut sie ihn an. Er weiß, dass ihn dieses Geständnis alles kosten kann: sein Ansehen, seine Familie, die Liebe seiner Frau. Doch die Wahrheit muss raus, zu sehr quälen ihn Schuldgefühle. Er rechnet mit einem sofortigen Rauswurf. Doch Ginas Reaktion übersteigt alles, was er sich vorstellen kann.

Davon erzählt er in der Fernsehsendereihe „ERF MenschGott" von ERF Medien in Wetzlar.
Die Sendung wird ausgestrahlt am Sonntag, 01. April, bei Bibel TV (22.15 Uhr). Außerdem steht die Sendung in der ERF Mediathek (www.erf.de/tv) und auf YouTube (www.youtube.de/MenschGottTV) zur Verfügung.


Unsere Vision:
Wir machen Medien, damit Menschen Gott kennenlernen und er ihr Leben verändert. Dazu suchen wir die besten medialen Möglichkeiten.
Finanziert wird die Arbeit ausschließlich aus Spenden. Weitere Informationen finden Sie unter www.erf.de/presse oder im Magazin ERF ANTENNE.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren