Eine der wichtigsten Fragen im Leben: „Wer bin ich?“

ERF Medien nimmt sich des Themas „Identität“ an

ERF Pressemitteilung vom 16. Februar 2016 

Eine der wichtigsten Fragen im Leben: „Wer bin ich?“

ERF Medien  nimmt sich des Themas „Identität“ an

Wetzlar (ERF). Die Frage „Wer bin ich?“ macht der christliche Medienanbieter ERF (ERF Medien, Wetzlar) im März und April zum multimedialen Schwerpunktthema. In den bundesweiten Radioprogrammen ERF Plus und ERF Pop, im Fernsehen, auf ERF.de, in den sozialen Medien und im Magazin ANTENNE geht es um die Fragen „Wer bin ich?“ und „Was bin ich wert?“ aus christlicher Sicht. Dazu der ERF Vorstandsvorsitzende Dr. Jörg Dechert: „Wer bin ich? - Das ist eine der wichtigsten Fragen, die ein Mensch sich in seinem Leben stellen kann. Denn wie ich über mich selbst denke, beschreibt meine Identität. Und bestimmt, was ich tue und worauf ich hoffe“. Dechert verweist auf die Bibel und stellt fest: „Jesus wusste immer mit absoluter Sicherheit, wer er ist. Was er tat. Worauf er seine Hoffnung setzte. Für Jesus war seine eigene Identität als Sohn Gottes gesetzt“.

Angebote im ERF Magazin
In einem weiteren Beitrag im ERF Magazin ANTENNE beschreibt der Leiter der Redaktion „Herausfordern & Begleiten“, Joachim Bär, seine Auseinandersetzung mit der eigenen Identität, die ihn neu erreicht habe, nachdem ein Flüchtlingslager in der Nähe seiner Wohnung eingerichtet wurde. Tanja Rinsland, Leiterin der Redaktion „Persönlich/Biografisch“, beschreibt ihre Suche nach Identität in einer globalisierten Welt. Dabei schildert sie ihre Kindheit in Brasilien und das so andere Leben in Deutschland. Sie kommt zu dem Schluss „Gott ist der, der mich mein ganzes Leben schon kennt. Er teilt mit mir die Erinnerungen an Früher und meine zweigeteilte Kultur. Er versteht mein brasilianisches Herz und meinen deutschen Kopf. Er ist mein Hafen, der sichere Grund unter meinen Füßen, meine Heimat.“ Das zweimonatige ERF Magazin kann unter www.erf.de/antenne bestellt oder auch online gelesen werden.

Angebote im Radio
Im Radioprogramm ERF Plus lautet das Thema in der Reihe „Glaube + Denken“ am 2. März um 20 Uhr „Christliche Orientierung anhand sexueller Vielfalt“. Buchautorin Birgit Kelle greift darin die Diskussion um Gender Mainstreaming (Gleichstellung der Geschlechter) auf.

In der Sendereihe „Calando“ am 7. März um 16 Uhr kommt Jenny Jansen zu Wort, die sich als Adoptivkind auf die Suche nach ihren Wurzeln gemacht hat. Um 20 Uhr geht es in der Reihe „Das Thema“ um „Meine Identität in Jesus Christus“. Hierzu gibt es am 21. März um 16 Uhr eine Livesendung, in der Hörerfragen aufgegriffen werden.

Vom 7. bis 9. März stellt die Sendereihe „Lesezeichen“ auf ERF Plus jeweils um 15 Uhr das Buch „Die Zeit des Puppenspielers“ von Jens Nolte vor, der als junger Mensch plötzlich einen Burnout erlebt und nach seinem Wert fragt.

Am 9. März um 20 Uhr spricht Simone Nickel in der Reihe „Glaube – erlebt, gelebt“ mit Birgit Eggert, die in der Hippiezeit nach Indien reist. Drogen und Meditation bringen ihr keinen inneren Frieden.

Angebote im Fernsehen
In der Fernseh-Sendereihe „Mensch, Gott“ ab 4. März ist Katharina Feisel im Interview, die ihre Identität als Mensch mit Behinderung entdecken musste. Am 11. März folgt eine Ausgabe mit Michael Willfort, der sich nach einer Sinnkrise auf die Suche nach Gott macht.

In der Reihe „Gott sei Dank“ gibt es ab 9. April in der Reihe „ÜberLebensHelferin“ Gedankenanstöße unter dem Titel „Vergleichen kann tödlich sein“. Schwerpunkt liegt auf dem Ansatz, aus dieser destruktiven Spirale auszusteigen und seine einzigartige Identität zu entdecken.

Angebote im Internet
Das Thema Identität wird auch in Online-Kursen auf www.mehrglauben.de aufgegriffen, die einladen, sich mit diesem Fragenkomplex zu beschäftigen. „Meine Berufung – Gottes Auftrag auf der Spur“, heißt ein Kurs, der am 7. April startet. Er geht den Fragen nach: „Was hat Gott mit mir vor?“ und „Wo ist der Platz, an den ich gehöre?“ Ein weiterer Kurs ab 28. April trägt den Titel „Eins mit Christus – was das bedeutet, was dazugehört“.

In den sozialen Medien Facebook, Twitter, YouTube, Pinterest und Instagram greifen die jeweiligen ERF Angebote das Thema medienbezogen auf. Alle ERF Präsenzen im Überblick stehen unter www.erf.de/social.

Alle Einzelbeiträge zum Thema „Identität“ sind auch unter www.erf.de zu hören, zu sehen und zu lesen. Einen Gesamtüberblick aller Angebote zum Thema ist demnächst unter www.erf.de/identität zu finden.

KONTAKT

Für weitere Informationen steht Ihnen Pressesprecher Michael vom Ende zur Verfügung.

Michael vom Ende
Pressesprecher
ERF Medien e. V.
Berliner Ring 62
35576 Wetzlar
Mobil: 0175 4165261
E-Mail: [email protected]
www.erf.de
 

Unsere Vision:
"Wir machen Medien, damit Menschen Gott kennenlernen und er ihr Leben verändert. Dazu suchen wir die besten medialen Möglichkeiten." Finanziert wird die Arbeit ausschließlich aus Spenden. Weitere Informationen finden Sie unter www.erf.de/presse oder im Magazin ANTENNE.

 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren