Projekt Hannah: Gründerin Marli Spieker tritt in den Ruhestand

ERF Medien fördert weiterhin „Projekt Hannah“

 

ERF Pressemitteilung vom 26. Januar 2016 

Projekt Hannah: Gründerin Marli Spieker tritt in den Ruhestand

ERF Medien fördert weiterhin „Projekt Hannah“

 

Cary/Wetzlar (ERF). Marli Spieker, die Gründerin des weltweiten Frauennetzwerks „Projekt Hannah“ von TWR (Cary im US-­Bundesstaat North Carolina), geht Ende Januar in den Ruhestand. 1998 startete sie mit einer Sendung für unterdrückte Frauen. Heute werden Radioprogramme unter dem Titel „Frauen mit Hoffnung“ in 69 Sprachen weltweit verbreitet. Über 50.000 Frauen in mehr als 125 Ländern beten und engagieren sich für andere Frauen. Marli Spieker begann 1969 mit ihrem aus Deutschland stammenden Mann als Redakteurin in Brasilien.


Nachfolgerin ist die US-Amerikanerin Peggy Banks. Sie ist seit vielen Jahren in der christlichen Frauenarbeit bei unterschiedlichen Organisationen und Gemeinden in den USA tätig. Marli Spieker wird dem Projekt als Beraterin weiter verbunden bleiben. ERF Medien (Wetzlar) fördert das Projekt Hannah von Anfang an. Derzeit werden Sendungen in neun Sprachen in Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika unterstützt. Regelmäßig wird aus der Arbeit von Projekt Hannah berichtet auf der Internetseite www.erf.de/projekt-hannah.


Die Sendungen werden neben dem Internet über die großen Mittel- und Kurzwellenstationen von TWR sowie über rund 500 regionale Radiostationen auf allen Kontinenten verbreitet. Insgesamt erstellen rund 200 hauptamtliche Mitarbeiter und viele hundert Ehrenamtliche der Sendungen und leiten die Gebetskreise.

 

 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren