Empfehlungen des Monats August 2015

Die Redaktion des ERF Update hat aus den vielen redaktionellen Angeboten einige wenige als spezielle Empfehlung für den laufenden Monat ausgesucht. Da ist garantiert auch für Sie etwas dabei!


Fernsehen:
Die Zeitangaben beziehen sich auf die Ausstrahlung beim Sender Bibel TV.

Sonntag, 2. August, 11.30 Uhr: Gottesdienst vom Bundesposaunenfest in Essen

3200 Besucher zählte das Bundesposaunenfest in der Grugahalle in Essen. Die Halle bebte vom Klang der Blasinstrumente. Unter dem Motto: „Zeichen deiner Größe“ stand das alle vier Jahre stattfindende Fest des CVJM-Westbundes. Gänsehautfeeling bescherten die 2000 Bläser den Zuschauern während des Gottesdienst. Er wird auch bei ERF Plus um 10 und 14 Uhr zu hören sein.

Sonntag, 2. August, 21.30 Uhr: Mensch, Gott!: „Du bist nicht mehr mein Sohn!“

„Ich habe keinen Sohn mehr. Für mich bist du tot." Die Worte seines Vaters sind eindeutig. Yassir hat es geahnt. Doch was dann kommt, schockiert selbst ihn. Seine Familie veröffentlicht in der Zeitung eine Todesanzeige, kauft einen Sarg und feiert ein paar Tage später seine Beerdigung. Die Familie hat ihn verstoßen. Und damit folgt die gesellschaftliche Ächtung. Er bangt um sein Leben und verlässt seine Heimat, den Sudan. Und das alles nur, weil er sich zum Glauben an Jesus Christus bekennt.

Sonntag, 9. August, 20.15 Uhr: Gott sei Dank.
mit Selbstverteidigungslehrer Michael Stahl und der iranischen Sängerin Darya Baniamerian.

Beiträge:
- Mama und Papa für Flüchtlinge. Hans und Tineke Dekker haben ihre Herzensaufgabe gefunden.
- Glaubensdings – Kirche. Wofür ist überhaupt die Kirche da? Die Kinder haben da so ihre Vorstellung.


Radio ERF Plus: 

120. Allianzkonferenz
 

Ein Jubiläum steht an in Bad Blankenburg in Thüringen. Zum 120. Mal treffen sich Christen zur Allianzkonferenz vom 5. bis 9. August. Die Tagung steht unter dem Thema „Argument: Liebe“ und befasst sich in Bibelarbeiten und Gottesdiensten mit dem 1. Brief des Apostels Paulus an die Korinther.
Wie schon viele Jahre ist ERF Medien auch wieder dabei, wenn sich rund 3.000 Christen begegnen.
ERF Medien zeichnet die Veranstaltungen auf und bringt Übertragungen und Berichte im Radio, im Fernsehen und im Internet.

im Radio ERF Plus
Mittwoch, 5. August, 19 - 21 Uhr, live
Donnerstag, 6. August, 19 - 21 Uhr, live
Freitag, 7. August, 19 - 21 Uhr, live
Samstag, 8. August, 11 - 12 Uhr, Bericht, Wdh. 2 Uhr nachts
Samstag, 8. August, 19 - 21 Uhr, live
Sonntag, 9. August, 10 - 12 Uhr, Gottesdienst live
Sonntag, 9. August, 14 - 15 Uhr
Sonntag, 9. August, 17 - 19 Uhr, live

 

Im Fernsehen
Den Eröffnungsgottesdienst senden wir am Sonntag, 16. August, um 11.15 Uhr auf Bibel TV. Den Abschlussgottesdienst können Sie am Sonntag, 23. August,  um 11.15 Uhr auf Bibel TV sehen.


Sommerzeit bei „Gern gehört“

Seit Juli 2000 gibt es im Programm von ERF Radio das geistliche Wunschkonzert „Gern gehört“. 15 Jahre fast ohne Unterbrechung, erfüllt das Team von „Gern gehört“ Liedwünsche und gibt musikalische Grüße weiter. Seit 2004 aufgrund des großen Zuspruchs sogar täglich. Mehr als 5000 Ausgaben von „Gern gehört“ sind so inzwischen zusammengekommen. Aber auch die Moderatorinnen und Moderatoren brauchen mal Urlaub – genau wie die freundlichen MitarbeiterInnen, die die Wünsche aufnehmen. Und die bekommen sie in der Zeit vom 19. Juli bis 31. August. Für diesen Zeitraum und in diesem Zeitraum nehmen wir keine Liedwünsche an. Und doch muss niemand auf die vertrauten Klänge verzichten: Am bekannten Sendeplatz (morgens um 9.00, am frühen Abend um 18.00 Uhr) laufen in diesen Wochen die beliebten Lieder aus „Gern gehört“ – pur und am Stück. Es gibt damit netto sogar deutlich MEHR Lieder pro Sendestunde zu hören.

Ab Dienstag, 1. September ist das Team von „Gern gehört“ dann wieder für Sie da; das Liedwunschformular im Internet (via www.erfplus.de) steht in der letzten Augustwoche wieder zur Verfügung.

 

Mittwoch, 12. August, 20 Uhr: Glaube - erlebt, gelebt
Simone Nickel im Gespräch mit Dorothea und Wolfgang Kraska

Suizid – ein Schock. Pastor  Wolfgang Kraska und seine Frau Dorothea sprechen darüber, wie sie den Tod ihres Sohnes verkraftet haben.
 


Radio ERF Pop:
Die Supersommerwoche im ERF Pop kommt

Ich liebe ihn – den Sommer. Für mich kann es nicht heiß genug sein in diesen Tagen. Laue Nächte, jede Menge Stechmücken und Eiscreme inklusive.

Die einen sind aus dem Sommerurlaub zurück, die anderen rauschen gerade los - gen Süden oder sonst wohin.  Ganz egal, ob Sie schon auf dem Sprung sind oder gerade erst das Planschbecken wieder aufgebaut haben. Wir wollen in diesem August  aus ihrem Sommer einen Supersommer machen. Deswegen haben wir uns etwas ganz Besonderes für Sie überlegt. Vom 10. bis 14. August haben wir im ERF Pop die Supersommerwoche. ERF Pop hören lohnt sich, denn in diesen Tagen warten tolle Preise auf Sie, die Ihren Sommer einfach perfekt machen.

ERF Online:

ERF Online-Workshop im August

Bibellese-Workshop "Hiob - auf der Suche nach dem Sinn"

Das Leben erscheint oft ungerecht. Zumindest werden auch die liebenswertesten Menschen oft von Leid nicht verschont. Warum das so ist - das ist eine der ältesten Fragen der Menschheit. Das Buch Hiob hilft, Antworten auf diese Frage zu finden.

Beginn: 27. August

Meine Berufung – Gottes Auftrag auf der Spur
Was hat Gott mit mir vor? Wo ist der Platz, an den ich gehöre? Warum hat mein Glaube so wenig mit meinem Alltag zu tun? Wenn Sie solche Fragen haben, ist dieser Workshop genau der Richtige für Sie. Denn es geht um Ihre Berufung. Der Workshop behandelt die relevanten Fragen zum Thema, z. B.: Was beinhaltet meine Berufung? Wie, wen und zu was beruft Gott? Wie setze ich meine Berufung um und was hat sie mit meinem Beruf zu tun? Wir stellen persönliche Fragen zum Weiterdenken und einzelne Aufgaben, so dass Sie letztlich Ihrer Berufung auf die Spur kommen können.


Beginn: 27. August

 

ERF International:

Platte Reifen und Happy Ends – Der Triathlon4Afrika

Am 18. und 19. Juli herrschte Ausnahmezustand in Hamburg. Die komplette Innenstadt rund um den Jungfernstieg und das Rathaus waren abgesperrt. Grund dafür war kein Staatsbesuch, sondern rund 10.000 Sportler, die am weltgrößten Triathlon in Hamburg teilnehmen wollten. Am Samstag gingen die Sportler für die Sprintdistanz an den Start – entweder im Einzelwettkampf oder als Staffel. Sprintdistanz heißt 500 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren und 5 Kilometern laufen. Die olympische Distanz, die am Sonntag anstand, ist noch um einiges länger. Überall sah man Menschen in Neoprenanzug, die auf nackten Füßen und mit dem Rennrad in der Hand zum Start an der Binnenalster pilgern. Auch der ERF hat sich mit dem Triathlon4Afrika wieder beteiligt. Lesen sie mehr auf: http://www.erf.de/online/uebersicht/gemeinde-und-mission/3178-542-5160

 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren