ERF Medien gibt Gospelmusik eigenen Programmplatz

„Gospel-Time“ zeigt aktuelle Gospelchorbewegung in Deutschland

Wetzlar (ERF). ERF Medien in Wetzlar gibt der Gospelmusik eigenen Programmplatz: An jedem ersten Freitag im Monat um 16 Uhr (Wiederholung 21 Uhr) wird im Radioprogramm ERF Plus die neue Sendereihe „Gospel-Time“ ausgestrahlt. Seit dem Welthit „Oh happy day“ von Edwin Hawkins Ende der 1960er Jahre ist Gospelmusik keine Nischenerscheinung mehr sondern eine breite Strömung der zeitgenössischen populären Musik. Darüber hinaus ist in der kirchlichen Landschaft Gospel zur Massenbewegung geworden, für die eigene Gospel-Kirchentage veranstaltet werden. In der monatlichen Sendung erwartet die Hörer mitreißende geistliche Musik. „Gospel ist nicht nur eine Musikrichtung. Gospel motiviert, fordert auf und richtet auf. Gospel berührt“, so Moderator Volker Storch. Der ausgebildete Kantor für Popularmusik mit dem Schwerpunkt Pop, Jazz und Gospel ist nebenbei auch als Gospelchor-Sänger und Chorleiter tätig. Die Sendereihe stellt Menschen vor, die sich der Gospelmusik verschrieben haben. Ergänzend klärt „Gospel-Time“ auch über Hintergründe dieser musikalischen Stilrichtung auf. Außerdem geht es um die aktuelle Gospelchorbewegung in Deutschland. Ein Thema in den Ausgaben von „Gospel-Time“ ist der nächste Gospelkirchentag, der im September 2014 in Kassel stattfinden wird.

Am 7. Februar dreht sich alles um Texte der Psalmen aus der Bibel, die in ein Gospel-Gewand gehüllt wurden.
ERF Plus wird ausgestrahlt über Digitalradio, Satellit und über Kabel. Zusätzlich sind die Sendungen auch im Internet unter www.erf.de durch wenige Klicks zu finden.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren