Hobbysportler gesucht für Triathlon4Afrika-Team

Sponsorentriathlon: Leiter von ERF International lädt ein zum Mitmachen

Wetzlar/Hamburg (ERF). Zum dritten Mal beteiligt sich ein Team von ERF Medien (Wetzlar) am weltgrößten Triathlon in der Hansestadt Hamburg, der am 12./13. Juli 2014 ausgerichtet wird. Beim Triathlon4Afrika-Team des ERF geht es dabei für jeden Team-Starter darum, vorab Sponsoren für sich zu gewinnen, die ihm für jede Minute, die er unter der vorgegebenen Maximalzeit bleibt, einen selbst gewählten Betrag für Afrika spenden. Doch nicht nur Sportler sind gesucht: Mitmachen kann jeder,  beispielsweise auch als Sponsor oder Unterstützer des Teams.

Die Idee zu dem Sponsorentriathlon hatte der Bereichsleiter für die internationale Arbeit von ERF Medien, Dr. Thorsten Grahn. 2012 trat er noch alleine an, um beim Schwimmen, Radfahren und Laufen Euros für Projekte in Afrika einzuspielen. Knapp 6000 Euro kamen dabei zusammen. 2013 waren es schon sieben Hobbysportler, die sich in den Dienst der guten Sache stellten und dadurch mehr als 24.000 Euro für Projekte des internationalen Partners TWR erkämpften.

Der Sponsorentriathlon 2014 unterstützt drei Projekte in Afrika. Zum einen das „Projekt Hannah“ in Afrika, eine Radiosendereihe von Frauen für Frauen, die den Hörerinnen die Liebe Gottes nahebringt und sie mit praktischen Überlebenstipps begleitet. Zum Zweiten wird ein Teil des Erlöses in das Projekt Samuel, eine Hörspielreihe von afrikanischen Kindern für afrikanische Kinder, fließen. Und zum Dritten will der ERF das Projekt „Afrika soll leben“ fördern, eine Sendereihe, die Ratschläge und Hilfestellung für unterschiedliche Lebensbereiche gibt, und dies nach Möglichkeit durch konkrete Hilfe begleitet.

Anmeldung für den Triathlon in Hamburg ist möglich ab dem 12. Dezember. Grahn empfiehlt, sich schon vorab für einen Startplatz zu registrieren und sich mit dem Hinweis: „Tri4A“ für den Samstagsstartermin anzumelden, um gemeinsam als ein Team starten zu können. Zum ersten Mal starten 2014 im Triathlon4Afrika Team auch Teilnehmer aus anderen Ländern. Anfragen kamen bereits aus Kanada, Holland und Afrika.

Wer als Sponsor mitmachen will, so Grahn, kann das entweder durch einen Festbetrag tun als Spende an ERF Medien unter dem Stichwort „Triathlon4Afrika“ (Projekt-Nr. 5127) oder mit einem variablen Betrag für jede Minute, die die Athleten unter der Maximalzeit für den Triathlon bleiben.

Weitere Informationen zu der Aktion und den Projekten gibt es unter www.erf.de/international oder www.triathlon4afrika.net.
 
 

 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren