Crown Awards in Gold und Bronze für zwei deutsche Kurzfilme

Produktionen von ERF Medien mit internationalen Filmpreisen ausgezeichnet

Wetzlar (ERF). Zwei Produktionen von ERF Medien (Wetzlar) sind in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri mit drei Filmpreisen ausgezeichnet worden. Beim Filmfestival der International Christian Visual Media (ICVM) zeichneten die Juroren den Film „Wider das Vergessen – Holzfiguren von Gottfried Reichel“ von Martina Eibach als besten internationalen Film und als besten Kurzfilm in Gold aus. In dem Film der Sendereihe „Gott sei Dank – Spezial“ wird das Schicksal des 87-jährigen Sachsen Gottfried Reichel geschildert. Reichel wächst zur Zeit des Nationalsozialismus auf. In seinem Elternhaus werden Christenkreuz und Hakenkreuz gleichermaßen verehrt. Um den Endsieg nicht zu verpassen, meldet er sich freiwillig an die Front und wird einer Einheit der Waffen-SS zugewiesen. Der 87-jährige erinnert sich: „Dieser Einsatz für Führer, Volk und Vaterland, das war also selbstverständlich. Da war der Heldentod so ungefähr das Schönste, was wir Jungs erleben konnten, das muss man sich mal überlegen.“ Erst in britischer Gefangenschaft erfährt Gottfried Reichel das ganze Ausmaß des Krieges und des Holocaust. Er erkennt: Ich bin mitschuldig. Sein Leben lang sucht er einen Weg, damit Vergangenes nicht vergessen wird. Martina Eibach hat den Schnitzer in seiner Werkstatt und im Museum in Probershau im Erzgebirge besucht und gemeinsam mit Kameramann Benjamin Linke, Chris Böhme (Ton) und Robert Fischer (Schnitt) den zweifach preisgekrönten Film produziert.

Zudem wurde der Film „Dan Woolley“ von Susanne Krauß (Leipzig) mit dem Crown Award in Bronze ausgezeichnet. Der US-Amerikaner arbeitete gerade als Dokumentarfilmer an einem Film über die Armut in Haiti, als auch ihn das Erdbeben 2010 erfasste. Er wird verschüttet und verwundet. Im Angesicht des Todes schreibt er herzzerreißende Briefe an seine Frau und die beiden Kinder.  Sein Glaube hilft Woolley, gibt ihm Kraft und Hoffnung. „Ich hatte einen großen Unfall. Seid nicht böse auf Gott. Er steht seinen Kindern immer bei, auch in schweren Zeiten. Ich bete noch immer, dass Gott mich hier rausholt. Auch wenn nicht, so wird er doch immer auf Euch aufpassen“, heißt es auf einem Notizzettel. Woolley wird gerettet und hat Susanne Krauß seine Geschichte erzählt.

Die Jury vergibt seit 1973 ihre Preise an herausragende Produktionen, die mit ihren Inhalten christliche Werte filmisch transportieren. Zu der Preisverleihung waren Produzenten und Filmemacher aus mehr als 20 Ländern anwesend.

Bereits in den Jahren 1994 und 1995 hatte der ERF als Koproduzent der internationalen Kinderfilmreihe „Bei uns in Bledlow Ridge“  den Crown Award für die Episoden „Der Störenfried“ und „Der Adler“ erhalten. Im vergangenen Jahr wurde der Film „Im Porträt: Donata Wenders“ über die Berliner Fotografin Donata Wenders mit dem Preis in zwei Kategorien ausgezeichnet.

Der Film „Wider das Vergessen – Holzfiguren von Gottfried Reichel“der Reihe „Gott sei Dank – Spezial“ ist in der Mediathek von ERF Medien zu sehen: http://www.erf.de/fernsehen/mediathek/gott-sei-dank-spezial/wider-das-vergessen/4236-74

Der Film „Dan Woolley“ ist ebenfalls in der Mediathek zu finden: http://www.erf.de/fernsehen/mediathek/gott-sei-dank/65-stunden-lebendig-begraben/68-277

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren